Winter kommt mit voller Wucht

Am Wochenende am Alpenrand bis zu minus 20 Grad möglich

image_pdfimage_print

„Jetzt wird es so richtig kalt. Die Nächte von Donnerstag auf Freitag, Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag lassen uns regional ordentlich zittern. Vielfach rutschen die Nachtwerte auf minus zehn Grad. Über Schnee kann es sogar noch kälter werden. Etwa im Erzgebirge oder am Alpenrand drohen dann sogar Tiefstwerte um minus 20 Grad. Das werden die kältesten Nächte des bisherigen Winter 2016/2017“, kündigt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net an.

Temperaturtrend Oberstdorf im Allgäu: es wird bitter kalt, www.wetter.net

Jung weiter: „Doch bis dahin stehen noch turbulente Wetterstunden auf dem Programm: Sturm mit Regen und dann wieder Schnee bis in tiefe Lagen. Donnerstag, Freitag und nun auch teilweise der Samstag bringen Dauerfrost. Die Nächte werden eisig, flächendeckend werden Minusgrad zwischen minus fünf  und minus 15 Grad erreicht, über Schnee wie gesagt noch mal deutlich kälter.“

Doch erstmal wird es stürmisch. Ab heute Abend bis in den Mittwoch hinein weht im Norden und Osten ein teils stürmischer Wind. Dabei wird es vorübergehend milder. Sobald der Sturm am Mittwochnachmittag nachlässt, fließt auf der Rückseite des Tiefs sehr schnell kalte Luft nach Deutschland. Das führt zu zahlreichen kräftigen Schneeschauern. Diese können die Landschaft teilweise binnen weniger Minuten mit einer Schneedecke überziehen. Zudem sind sogar kurze Wintergewitter möglich. „Besonders in den Mittelgebirgen müssen wir mit schneesturmartigen Verhältnissen rechnen. Hier kommt es auch zu Schneeverwehungen“, warnt Wetterexperte Jung.

Frühwerte am Samstagmorgen, www.wetter.net

Ab Mittwochnachmittag muss man besonders im Osten und Süden von Deutschland mit Verkehrsbehinderungen durch Neuschnee rechnen. In mittleren und höheren Lagen können dabei zehn bis 20 Zentimeter Schnee zusammenkommen. Von Donnerstag bis Samstag herrscht dann meist Dauerfrost. Das werden die kältesten Tage des bisherigen Winters. Selbst am Tag wird die 0 Grad-Marke höchstens noch Richtung Nordsee erreicht, sonst bleibt es überall frostig. Dazu zeigt sich immer wieder mal die Sonne. Es werden zwei bis drei schöne Wintertage werden. In den Mittelgebirgen darf man sich dann über gutes Winterwetter freuen.

 

Bild oben: Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.