Wie praktisch: Wieder Diesel abgezapft

Polizei vermutet als Täter durchreisende Osteuropäer, denen Sprit auszugehen drohte

image_pdfimage_print

BlaulichtWinden/Haag – Aus einer Schubraupe, die auf dem neuen Kiesgrubengelände neben der B12 in Winden stand, hat am gestrigen Donnerstagnachmittag ein unbekannter Täter etwa 20 Liter Diesel abgezapft und entwendet. Zu dem Zweck entfernte er den Tankdeckel und das Einfüllsieb und saugte dann mittels eines mitgebrachten Plastikschlauchs den Kraftstoff ab. Anschließend entfernte sich der Täter in einem dunkelblauen Kastenwagen mit ausländischem Kennzeichen, indem weitere männliche Personen saßen, über die B12 in östlicher Richtung. Anschließend fuhr das Fahrzeug dann noch in die nahegelegene Kiesgrube am Haager …

… Schachenwald, wo sich die Insassen nur auf dem Gelände kurz umsahen und dann wieder wegfuhren. Offenbar waren sie auf der Suche nach einem weiteren Baustellenfahrzeug, um daraus Diesel abzuzapfen.

Der blaue Kastenwagen war Bediensteten der Kiesgrube aufgefallen, die aber in beiden Fällen zunächst keinen Verdacht schöpften, bis dann bei der eingangs genannten Schubraupe die Kraftstoffentwendung aufgrund des zurückgelassenen Abzapfschlauchs und des neben der Raupe abgelegten Einfüllsiebs auffiel.

Die Polizei sagt am heutigen Freitagmittag: Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich bei den Tätern um durchreisende Osteuropäer, denen auf der Fahrt der Dieseltreibstoff auszugehen drohte, weshalb sie sich dann auf die geschilderte Weise neuen Treibstoff beschafften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.