Wichtige Tipps zum richtigen Trennen

Landkreis Rosenheim legt Wertstoffhof-Wegweiser neu auf

image_pdfimage_print

Landkreis – Für Bestsellerlisten von Druckwerken wird es wohl nie reichen, im regionalen Bereich allerdings ist der Wertstoffhofwegweiser des Landkreises Rosenheim ein durchaus gefragtes Printprodukt. Das Sachgebiet Abfallwirtschaft im Landratsamt Rosenheim hat jetzt eine neue Auflage veröffentlicht. Der Wertstoffhof-Wegweiser will Bürgerinnen und Bürgern bei der richtigen Trennung an den Wertstoffinseln und den Wertstoffhöfen helfen.

Inhaltlich wurde das Plakat aktualisiert. So wird auf die neue Möglichkeit aufmerksam gemacht, Nachtspeicheröfen kostenfrei bei der Landkreismüllabfuhr in Raubling abgeben zu können. Hier rät das Sachgebiet aber zur Vorsicht. Da Nachtspeicheröfen häufig mit Schadstoffen wie Asbest oder Brom belastet sind, wäre es eigentlich sinnvoll, eine Spezialfirma mit der Entsorgung zu beauftragen. In jedem Fall muss ein Nachtspeicherofen staubdicht verpackt in Raubling angeliefert werden.

Neu ist auch, dass an Akkus über 500 Gramm, sie werden beispielsweise in elektrischen Geräten wie Akkuschrauber verwendet, aus Sicherheitsgründen die Pole abgeklebt werden müssen. Sollten sie bei der Lagerung oder beim Transport aneinandergeraten, besteht Feuergefahr.

Auf dem Plakat sind zudem die derzeit verwendeten Sammelbehälter abgebildet. Auch Blacky, die schwarze Katze, ist wieder zu sehen wie sie Computermäuse jagt oder sich im Altpapier versteckt. Unverändert geblieben sind die wichtigen Hinweise zum richtigen Trennen. So erfährt der Leser beispielsweise, dass Wellpappe Altpapier ist, Tapete dagegen nicht. Informations- und Unterhaltungsgeräte müssen ohne Batterien und Akkus sowie ohne Tinten- und Tonerkartuschen abgegeben werden. Altholz ist nicht gleich Altholz und Fahrräder dürfen nur ohne Reifen zum Altmetall gegeben werden. In die Glascontainer dürfen nur Flaschen und Gläser eingeworfen werden. Mit Gläsern sind Verkaufsverpackungen wie Marmeladen- oder Obst- sowie Gemüsegläser gemeint, keine Trinkgläser.

Erhältlich ist der Wertstoffhof-Wegweiser in allen Gemeindeverwaltungen, an den Wertstoffhöfen sowie im Landratsamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.