Wenn nicht jetzt, wann dann?

Alles rund ums Thema Ausbildung bei der Agentur für Arbeit

image_pdfimage_print

Male student using his notebook to work through his subject materialLandkreis – „In der Woche vom 6. bis 11. April dreht sich bei uns alles um das Thema Ausbildung“, so Dr. Nicole Cujai, Leiterin der Agentur für Arbeit Rosenheim. „In dieser Woche starten deutschlandweit verschiedene Aktionen, um diesem wichtigen Thema Raum zu geben, denn es ist nach wie vor so, dass Menschen ohne Ausbildung deutlich häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen sind, als diejenigen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium vorweisen können.“ Gestartet wird am verkaufsoffenen Sonntag …

… mit einem Infostand am Haupteingang von Karstadt in Rosenheim. Jede/r, der Fragen hat zur Berufswahl, zu einzelnen Berufswünschen oder noch offenen Ausbildungsstellen kann hier vorbei kommen und mit Berufsberatern und Arbeitsvermittlern sprechen. Folgetermine für ein ausführliches Beratungsgespräch in der Agentur für Arbeit können vereinbart werden. Die Kollegen der Arbeitsagentur stehen von 12 bis 17 Uhr zur Verfügung.

An zwei Tagen gibt es Informationen für Gymnasiasten und Fachoberschüler, beziehungsweise Studierende. Die Berufsberaterin für akademische Berufe, Dr. Hanne Wimmer-Hegner, führt am Dienstag, 8. April, eine spezielle Veranstaltung durch, bei der sich Studenten informieren können, die gegebenenfalls ihr Studium abbrechen möchten. Am Donnerstag, 10. April, kommt Sylvi Laschett von der Hochschule Rosenheim ins BiZ der Agentur für Arbeit und informiert über das Gesamtangebot der Hochschule Rosenheim.

Das ist aber noch nicht alles! Ebenfalls am 10. April können Jugendliche einfach so – ohne Termin – zur Berufsberatung kommen und sich informieren. Die Berufsberater/innen stehen ganztags für Gespräche zur Verfügung. In den Abendstunden finden dann auch noch gezielt Vorträge für Eltern (mit ihren Kindern) statt und zwar jeweils um 19:00 Uhr und 20:00 Uhr zum Thema „Wie unterstütze ich mein Kind bei der Berufs- oder Studienwahl?“ und um 19:30 Uhr und 20:30 Uhr zum Thema „Bewerbung“.

Dr. Cujai abschließend: „Die ganze Woche über wollen wir gezielt für eine Ausbildung werben und zwar für beide Seiten, einerseits bei den Jugendlichen noch einmal die Wichtigkeit einer betrieblichen und/oder schulischen Ausbildung bis hin zum Studium betonen, andererseits bei Betrieben für die Ausbildungsbereitschaft zu werben. Betriebe werden besucht, manche auch mittels einer Mailingaktion angeschrieben. Nutzen Sie also unser spezielles Angebot in dieser Woche! Wir beraten Sie gerne!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.