Wenn happy und birthday getrennte Wege gehen

Ein Abend mit Jochen Busse in Staudham und in Isen

image_pdfimage_print

Busse Jochen Staudham/Isen – Es gibt den Moment im Leben, ab dem „happy“ und „birthday“ getrennte Wege gehen. Sagt er. Und er fragt: „Gibt es etwas Schöneres als einen runden Geburtstag mit allen Menschen, mit denen man im Leben zu tun hatte?“ Kollegen und Geschäftsfreunde, Lebenspartner und Ex-Lebenspartner, gute Freunde, alte Feinde und schlimme Verwandte. Ja, gibt’s! Ein Abend, an dem man mal überlegt, was im Leben alles passiert ist und noch passieren kann. Mit Jochen Busse. Wann? …

Am Samstag, 22. Februar, im Gasthaus LandWirtschaft in Staudham – am Sonntag, 23. Februar, im Gasthaus Klement in Isen.

Was wichtig ist, was wichtig war. Komische Höhepunkte, noch komischere Tiefpunkte und seltsame Erkenntnisse. Und vor allem die Frage: Warum machen sich die Menschen das Leben immer so kompliziert?

 Im Hinterraum seiner eigenen Geburtstagsparty zieht Jochen Busse kabarettistische Bilanz. In seinem schnellen, aktuellen und urkomischen Stück setzt er sich mit Themen auseinander, die ihn immer schon beschäftigt haben.

Und mit Themen, die uns heute alle beschäftigen. Er springt von der großen Politik ins kleine Privatleben, vom „Faust“ zum Fernsehen, vom Prosecco zu Pommes. Und das Ganze nach dem Motto: „Wie komm ich jetzt da drauf?“

Jochen Busse wurde in Iserlohn im Sauerland geboren und ließ sich trotz dieses Tatbestandes nicht abhalten, das Ziel, ein Schauspieler zu werden, zeitlebens zu verfolgen.

Schauspieler, soweit sie sich nicht Kollegen nennen, bezeichnen Busse als Moderator („7 Tage, 7 Köpfe“, Sonderpreis für Ausdauer und Popularität beim Deutschen Comedypreis 2004). Moderatoren halten ihn für einen Seriendarsteller („Das Amt“, Ehrenpreis für sein Lebenswerk beim Deutschen Comedypreis 2000). Die Seriendarsteller bezeichnen ihn als Comedian („Samstag Nacht“).

Die Comedian reihen ihn ein unter Kabarettisten („Inventur“ mit Henning Venske, Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz zum Deutschen Kleinkunstpreis 2010). Die Kabarettisten behaupten gerne, er gehöre zum Boulevard-Theater. Und genau da ist er jetzt auch gelandet und zwar „In jeder Beziehung“ als preis-werter Schauspieler. Schauspieler, soweit sie sich nicht Kollegen nennen… usw. usw.

Im Theater am Kurfürstendamm stand er in den Stücken „Einmal nicht aufgepasst“ und „Das andalusische Mirakel“ (Merkur-Theaterpreis 2007) auf der Bühne.

BrotZeit in den Gaststätten vor und nach der Vorstellung. Bitte Tische reservieren!

Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr

Veranstalter: www.wolfgang-ramadan.de

Vorverkaufsstellen:

Eintrittskarten gibt es in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Wasserburg.

Sparkassen Ticket-Hotline: 08071 101 129

Internet: sparkasse-wasserburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.