Wasmeier: Sie helfen, dass Kinder sich bewegen!

Auszeichnung für Edlings Kantenroller beim Olympiasieger

image_pdfimage_print

Edling

Edling – Olympiasieger Markus Wasmeier begrüßte die Vertreter aus elf BSV-Gesundheitsstützpunkten in seinem Bauernhofmuseum am Schliersee – darunter auch die Edlinger Delegation mit Bürgermeister Matthias Schnetzer an der Spitze und den „KantenRollern“, Edlings DSV-Ski- und Snowboardschule. Sie alle kamen jetzt zur offiziellen Zertifikatsübergabe. Die BSV-Gesundheitsstützpunkte sind ein Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Skiverbandes e.V. und der Bayernwerk AG zur Förderung von Breitensport- und Gesundheitsangeboten in den bayerischen Skivereinen.

Das Projekt soll deutlich machen, welche bedeutende gesellschaftliche Rolle örtliche Vereine in den bayerischen Kommunen einnehmen. Jeder der BSV Gesundheitsstützpunkte erhielt eine Anschubfinanzierung in Höhe von 1.000 €. Wasmeier: „Toll dass sich der Bayerische Skiverband gemeinsam mit dem Bayernwerk so stark für den Breitensport und das Ehrenamt engagiert.“ Breitensport zu fördern sei eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben, da insbesondere bei Kindern sportliche Bewegung derzeit stark rückläufig sei, so Wasmeier.

Edling 2

2. Gruppenfoto: von links Abteilungsleiter Werner Furtner, Monika Furtner, Matthias Schnetzer, Sportlicher Leiter Fritz Meier.

Christoph Henzel von der Bayernwerk AG freute sich über die langfristige erfolgreiche Zusammenarbeit des Bayernwerks, vormals E.ON Bayern, und dem Bayerischen Skiverband. Viele der gemeinsam angestoßenen Projekte zeigen nachhaltig Wirkung und helfen Vereinsangebote zu verbessern und das Ehrenamt zu stärken. „Das Bayernwerk wirkt verbindend“, demnach zeigte sich Christoph Henzel besonders erfreut, dass auch die Bürgermeister der jeweiligen Kommunen mit an den Schliersee gekommen sind. „Dies zeigt die enge Verbindung zwischen Skiverein und Kommune, die Vereine leisten einen großen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in den Gemeinden.“

Klaus Rambach, Geschäftsführer des Bayerischen Skiverbandes, lobte das Engagement der Vereine: „Eure Arbeit an der Basis sorgt dafür, dass Kinder und Erwachsene gleichermaßen für unseren Sport begeistert werden. Hierfür möchte ich meinen herzlichen Dank aussprechen!“. Wolfgang Weißmüller, stellvertretender Geschäftsführer des BSV, stellte die Programme und Initiativen der Vereine vor.

Von Schonskilauf, Reha-Maßnahmen, Mutter-Kind Skigymnastik, Nordic-Walking oder Sport für Senioren zeigen sich die Gesundheitsstützpunkte gut aufgestellt. Verdientermaßen konnten die Vereine DJK-SV Edling, TSV Unterhaching, SV Raigering, SC Rettenberg, SC Immenstadt, SC/ TV Gefrees, SC Partenkirchen, WSV Eppenschlag, VfR Laberweinting, FC Chammünster und SC Rottach-Egern ihr Zertifikat aus den Händen von Christoph Henzel in Empfang nehmen.

BSV_GES_4.inddDie Auszeichnung ist keineswegs nur ein Thema für die Ski- und Snowboardschule im Verein. Das Zertifikat gilt für den gesamten DJK-SV Edling. Alle Abteilungen können sich mit Aktionen und Trainingsmaßnahmen für alle Altersstufen einbringen. Den „BSV Gesundheitsstützpunkt“ so mit Leben zu erfüllen, das wäre der Wunsch von KantenRoller-Abteilungsleiter Werner Furtner. Die Abteilungen könnten dieses attraktive Qualitäts-Zertifikat – das in der Region nur der DJK-SV Edling hat – in der Werbung verwenden. Interesse und Ideen aus den Abteilungen sind herzlich willkommen, einfach anrufen: 08071-93618.

Gruppenfoto ganz oben: von links Wolfgang Weißmüller, stellv. Geschäftsführer BSV, Werner Furtner Abteilungsleiter KantenRoller, Christoph Henzel, Bayernwerk AG, Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer, Skilegende Markus Wasmeier, Klaus Rambach, Geschäftsführer des BSV.

https://www.facebook.com/KantenRoller

www.kantenroller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.