Wagen mit vier jungen Männern gegen Baum

Hubschrauber brachte einen Jugendlichen in Klinik - Bergung schwierig

image_pdfimage_print

PolizeiRott/Schechen – Soeben erreicht uns in der Nacht der genaue Polizeibericht zu dem schweren Unfall am Spätnachmittag auf der B15 (wir berichteten bereits): Ein 23-jähriger Handwerker aus Garching an der Alz fuhr mit seinen drei 18- bis 21-jährigen Arbeitskollegen in einem Baustellenfahrzeug auf der B15 in Richtung Wasserburg. Aufgrund einer Unachtsamkeit verlor der junge Mann laut Polizei etwa auf Höhe Hochstätt die Kontrolle über sein Fahrzeug. Hierbei geriet dieses zunächst auf die Gegenfahrbahn und kam schließlich von der Straße ab. Der Wagen kollidierte mit einem Baum und blieb in der Rott liegen …

Zwei zunächst eingeklemmte Insassen konnten durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit werden. Während der Fahrer und zwei weitere Insassen leicht verletzt wurden, musste ein dritter Mitfahrer mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein verbracht werden.

Die Bergung des Fahrzeuges gestaltete sich schwierig, da das Fahrzeug zwischenzeitlich mit Wasser vollgelaufen war. Aus diesem Grund musste ein Kran hinzugezogen werden.

Die Bundesstraße musste für die Bergungsmaßnahmen über mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Hierbei waren die umliegenden Feuerwehren tatkräftig im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.