Vier junge Leute durch Stichflamme verletzt

Gas-Kartuschen explodierten - Reggae-Bilanz der Polizei

image_pdfimage_print

Landkreis – Die Polizei zieht nach dem diesjährigen Chiemsee-Reggae-Festival eine positive Bilanz, so heißt es am heutigen Montag. Die Einsatzbewältigung sei nämlich den Erwartungen entsprechend verlaufen: Im Rahmen der Jugendschutzkontrollen wurden einige Alkoholverstöße aufgenommen. Im Abstand von mehreren Stunden mussten sie sich bei den Beamten melden und einen Alkoholtest machen. Dazu kamen etwa 250 Aufgriffe im Bereich der Drogen bzw. Betäubungsmittel. Es gab 17 Diebstahlsanzeigen und elf Körperverletzungen. Zu zwei Explosionen kam es, weil Gaskartuschen unsachgemäß verwendet wurden. Dabei wurden vier Personen durch eine Stichflamme verletzt.

Auch bei der Räumung des Konzertareals nach der überraschenden Unwetterwarnung am Samstagabend habe es keine Probleme gegeben. Die Entscheidung zur Räumung wurde innerhalb von nur wenigen Minuten von der sogenannten Koordinierungsgruppe getroffen. Nach rund einer halben Stunde konnte das Gelände wieder frei gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.