Eisregen: Viele unfreiwillige Rutsch-Partien

Zum Glück „nur" Sachschäden gestern - Lkw nur an einem Rad der Antriebsachse mit Winterreifen

image_pdfimage_print

eisregenDen ersten Montag des Jahres hatten sich so manche Autofahrer im Altlandkreis gestern auch anders vorgestellt. Obwohl die Räum- und Streufahrzeuge der Straßenmeistereien und gemeindlichen Bauhöfe ab den frühen Morgenstunden im Einsatz waren, ereigneten sich aufgrund von Eisregen mehrere Verkehrsunfälle und unfreiwillige Rutschpartien (unser Foto), bei denen es aber zum Glück bei Sachschäden blieb. Hier einige Fälle: Zwei Unfälle waren nahezu zeitgleich im Raum Haag. Auf der Kreisstraße im Gemeindebereich Rechtmehring fuhr ein 35-jähriger Mann mit seinem VW Polo von Wasserburg kommend in Richtung Albaching. An der Abzweigung nach Flecklhäusl geriet sein Wagen ins Schleudern, rutschte auf die Gegenfahrbahn und …

… stieß mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen. Gesamtsachschaden rund 18.000 Euro.

Ein Lkw, der zur gleichen Zeit auf der B15 im Gemeindebereich Kirchdorf in Richtung Haag unterwegs war, geriet in einer Kurve des Diezmanninger Berges ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und stieß mit der Fahrzeugfront gegen die Leitplanke. Zum Glück fuhr zu diesem Zeitpunkt kein Gegenverkehr bergauf. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Lkw nur an einem Rad der Antriebsachse mit Winterreifen ausgerüstet war.

Da die Polizei Haag schon bei diesen beiden Unfällen im Einsatz war, wurde ein dritter Unfall auf der Kreisstraße MÜ 17 bei Huttenstätt nahe Gars von den Beamten der Polizeiinspektion Waldkraiburg aufgenommen. Hier hatten sich zwei entgegenkommende Fahrzeuge berührt, wieder ein Pkw und ein Lkw. Auch hier wurde zum Glück keiner der Fahrer noch die Mitfahrer des Toyota verletzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.