Unsere Besten: Isabell und Theresa!

Zweimal die Traumnote 1,0 am Gymnasium Wasserburg - Unsere Interviews

image_pdfimage_print

Sie haben sich ihren Traum vom besten Einser erfüllt: Theresa Schönberger aus Wasserburg und Isabell Eiwan aus Evenhausen (unser Foto) sind die Top-Abiturientinnen in diesem Jahr! Nach der Abi-Feier mit der Zeugnisvergabe am morgigen Freitag im Rathaussaal (wir berichteten) haben die motivierten Mädels große Pläne …

Theresa Schönberger aus Wasserburg (Bild rechts): „Ich bin total glücklich, dass diese stressige Zeit jetzt so ein tolles Ende gefunden hat und freue mich sehr über meine Note!“ Die 18-Jährige war in den letzten Wochen einer harten Doppel-Belastung ausgesetzt: „Seit drei Jahren studiere ich neben der Schule Geige im Pre-College in Salzburg. Gleichzeitig für die Abitur-Prüfungen zu lernen und das Jungstudium im Mozarteum nicht aus den Augen zu verlieren war extrem belastend – aber im Nachhinein bin ich sehr glücklich.“

Im Sommer ist die passionierte Musikerin mit dem Bundesjugendorchester auf Konzertreise in ganz Deutschland unterwegs, mit einem anderen Orchester geht es dann sogar noch nach Italien. Doch neben den Orchesterfestivals und Konzerten bleibt der Wasserburgerin sogar noch Zeit für ihre Hobbies: „Vor der Reise und zwischen den Konzerten ist es ja entspannter. Da hab‘ ich dann Zeit, um Klavier zu spielen, meine Freunde zu treffen, zu kochen und Ausflüge in die Natur zu unternehmen.“

Im Herbst geht es für Theresa nach Salzburg: Im Mozarteum hat sie einen begehrten Platz für ein Violinen-Bachelor-Studium bekommen.

Isabell Eiwan aus Evenhausen: „Ich bin momentan noch a bissal im Stress, weil ich auch bei der Organisation vom Abi-Ball, dem Abschluss-Streich und im Abi-Kabarett involviert bin. Aber das macht mir auch total viel Spaß.“

Die 20-Jährige ist neben zahlreichen organisatorischen Tätigkeiten für die Schüler-Austausch-Organisation tätig – sie selbst hat ein ganzes Jahr bei einer Gastfamilie in Thailand verbracht. Auch plant sie eine Herbstausstellung für Wasserburger Schüler in Zusammenarbeit mit dem AK68. Zeit für Urlaub bleibt da kaum, die einzige Verschnaufpause gönnt sie sich bei der Abschlussfahrt nach Italien und bei ihren Hobbies: „Singen, tanzen, malen und – natürlich – gerne Veranstaltungen organisieren!“

Mit einem zweiwöchigen Praktikum im Landtag will sich Isabell auf ihr Jura-Studium vorbereiten, das sie in Passau beginnt: „Ich bin der Meinung,  wenn man mit der Gesetzesauslegung arbeiten möchte, sollte man sich auch einen Überblick über die Gesetzgebung verschaffen.“

HF

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.