Über 600 Gläubige beim Festgottesdienst

Das war das Attler Herbstfest am Sonntagvormittag

image_pdfimage_print

IMG_8814Das hätten sich die Veranstalter des 44. Attler Herbstfests auch nicht gedacht. So oft kommt es ja nicht vor, dass die Attler Pfarrkirche St. Michael schlichtweg zu klein ist für die vielen Besucher. Über 600 Gläubige waren am Sonntagvormittag der Einladung zum Festgottesdienst gefolgt. Dieser wurde neben dem Schirmherrn Pfarrer Rainer Maria Schießler (unser Foto) auch vom Stiftungsratsvorsitzenden Prälat Hans Lindenberger zelebriert. Nur 500 der Gäste fanden im Gotteshaus Platz. Für die restlichen 100 …

… wurde der Festgottesdienst mittels Lautsprecher nach draußen übertragen.

Dabei mussten alle ein gutes Sitzfleisch unter Beweis stellen. Knapp fünfundzwanzig Minuten des fast hundert minütigen Gottesdienstes nahm dabei allein schon die Predigt des Münchener Geistlichen ein. Schießler predigte über das Gleichnis des barmherzigen Vaters. Dieser Titel sei ihm lieber, als der des verlorenen Sohnes. Zahlreiche Besucher bedankten sich persönlich im Anschluss bei ihm, wollten ihm vor dem Festzug, der nun folgte, die Hand schütteln.

IMG_8861

Angeführt von den Klängen der Wasserburger Stadtkapelle unter der Leitung von Georg Machl, begleitet von einer Delegation Hochradfahrer, ging es im Anschluss in das brechend volle Festzelt. Den sommerlichen Temperaturen war es auch zu verdanken, dass es auch vor dem Festzelt nur noch schwer einen freien Tisch zu ergattern gab.

IMG_8898Nebenan, gleich beim Attler Hof, fand derweil das beliebte Oldtimer- und Bulldogtreffen des Vereins Freunde alter Fahrzeuge aus Rott am Inn statt.

Dabei hatten die zahlreichen landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge aus früheren Tagen ihren Platz diesmal auf der daneben gelegenen Wiese. Erstens, weil ein Teil des ursprünglichen Geländes wegen der Bauarbeiten am Stall nicht zur Verfügung stand. Und zweitens, da mit über 400 Teilnehmern das Feld heuer wesentlich größer aufgestellt war. Übrigens sehr zur Freude des veranstaltenden Vereins.

SchmidJosefWährend die Schlangen vor den Essensausgaben mittags im Zelt nur selten kürzer wurden, ehrten die Vorstände der Stiftung Franz Hartl und Jonas Glonnegger zusammen mit Sophie Schuhbeck, der Vertreterin der Bewohner, die langjährig verdienten Herbstfestmitarbeiter.

Neben dem bekannten Gesicht des Attler Herbstfests, Anderl Palmberger, wurde dabei auch der Betreute Josef Schmid (Foto) für dreißig Jahre Mitarbeit auf dem Attler Herbstfest geehrt. 

mjv

IMG_8855

IMG_8867

IMG_8878

IMG_8883

IMG_8896

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.