TSV Soyen: „Wir sind dann mal weg“

Fußballer fahren wieder zum Wintertrainingslager nach Kroatien

image_pdfimage_print

Hotel MaestralZum zweiten Mal fahren die Kicker des TSV Soyen nach Kroatien zur Saisonvorbereitung an die Adria.  Die herrliche Landschaft in Novigrad, der Blick aufs Meer während des Trainings und die tollen Sportplätze unweit der Hotelanlage gaben wieder den Ausschlag für dieses Ziel. Die Unterkunft wird wieder das Hotel Maestral sein. Denn schön sind die Erinnerungen an das Vier-Sterne-Haus, das über einen Fitness-Geräteraum, ein Hallenschwimmbad sowie ein erstklassiges Essen verfügt.

Der gecharterte Reisebus der Firma Huber aus Neudeck wird voll besetzt sein. 53 Angehörige der Fußballabteilung werden sich bei dieser Sportreise, die Werner Rumpf wieder erstklassig organisiert hat, auf den Weg machen.

Auch Vorstand Peter Müller wird sich wieder auf diese nicht alltägliche Fahrt begeben. Für die Versorgung (Frühstück, Brotzeit und Getränke) während der siebenstündigen Fahrt ist natürlich der „Vereinswirt“ Jakob Fischberger zuständig.

Da beim TSV Soyen die Nachwuchsarbeit groß geschrieben wird, dürfen auch dieses Mal die Jugendspieler der U19 wieder teilnehmen. Scheinbar fruchtete bei der Jugendmannschaft das Trainingslager 2014 am besten. Sie konnten ja, wie bekannt, anschließend die Meisterschaft erringen, was den Herrenmannschaften knapp versagt blieb.

Sobald man am Ziel ist, werden die TSV-Trainer Markus Göschl, Pauli Mayer und Werner Rumpf die Teams zu den  ersten Übungseinheiten bitten. Um die TSV-Keeper wird sich Markus Fischberger kümmern. Anstrengende Tage werden auf die Burschen zukommen, was sich aber bei dieser schönen Umgebung leicht verschmerzen lässt.

Auch die Kultur soll während dieser Zeit nicht zu kurz kommen. Ein Ausflug in die pulsierende istrische Metropole Pula ist geplant. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass der Wettergott mitspielt. Obwohl man in südlichen Breiten weilt, kann die stürmische Bora schon die Trainingseinheiten beinträchtigen. OP

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.