Tragischer Unfall: Schletter-Mitarbeiter sterben

PNP berichtet: Monteure kamen in Südafrika ums Leben

image_pdfimage_print

BlaulichtHaag – Tragischer Tod zweier Mitarbeiter der Firma Schletter aus Haag: Ein 29-jähriger aus Schweinhütt (Landkreis Regen) und sein 50-jähriger Kollege aus Frauenau (Landkreis Regen) sind am vergangenen Freitag bei einem Autounfall in Südafrika ums Leben gekommen. Das berichtet die Passauer Neue Presse (PNP) in ihrer gestrigen Online-Ausgabe. Die beiden waren dort im Auftrag ihrer Firma Schletter aus Haag mit dem Aufbau einer Photovoltaikanlage beschäftigt. Sie sollten eigentlich am Mittwoch wieder heimkommen.

Wie die PNP weiter berichtet, waren  die beiden und ein weiterer Deutscher, ein Subunternehmer der Firma Schletter, am Freitag vergangener Woche kurz nach 6 Uhr in einem VW Polo unterwegs zur Baustelle bei Postmasburg in der Nähe von Kimberley, das etwa auf halber Strecke zwischen Johannesburg und Kapstadt liegt. Der Schweinhütter saß am Steuer, der Frauenauer auf dem Beifahrersitz, ihr Kollege auf dem Rücksitz. Auf einer Überführung bog ein entgegenkommender Laster mit einem Gesamtgewicht von 56 Tonnen plötzlich ohne zu blinken rechts ab. Dabei stieß der Truck frontal mit dem Polo zusammen, der wegen des in Südafrika geltenden Linksverkehrs auf der linken Fahrspur unterwegs war. Fahrer und Beifahrer waren sofort tot, der Mann auf dem Rücksitz verstarb eine halbe Stunde später.

Der komplette Bericht in der Passauer Neuen Presse: 

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/1201277_Zwei-Bayerwald-Monteure-sterben-bei-Autounfall-in-Suedafrika.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.