Tolles Sammelergebnis für Pilão Arcado

146 Kinder aus Edling und Reitmehring im Einsatz

image_pdfimage_print

DruckEdling/Reitmehring – Als an den Abenden vor Weihnachten in Brasilien die Sonne unterging, träumten die Menschen in Pilão Arcado vom Christkind und riefen: „Jetzt backen die Engel Kuchen für das große Fest!“ In solchen heiteren Momenten scheinen Kummer und Not kurz in den Hintergrund gerückt zu sein, denn die Menschen in Pilão Arcado kämpfen noch immer mit den Folgen des seit zwei Jahren ausbleibenden Regens. Die Felder liegen brach und bieten weder Arbeit noch Nahrung. Die Edlinger und Reitmehringer Klöpflkinder helfen ..

„Leben ermöglichen!“, so lautet das Motto von Pater Wilhelm Mayer, der in Pilão Arcado im Nordosten von Brasilien eine Schule, einen Kinderhort und eine Krankenstation betreut. In diesen schweren Zeiten kommen die Spenden der Klöpfelaktion in Edling und Reitmehring einem Geschenk des Himmels gleich. Durch dieses großzügige Geschenk wird in Pilão Arcado trotz aller Hindernisse vieles möglich: die Menschen medizinisch zu versorgen, ihre unmenschlichen Behausungen zu erneuern und hygienischer zu gestalten, Speisen zu verteilen und Mut und Kraft zu geben.

Besonders freut sich Pater Wilhelm darüber, dass mit dem Geld aus der Klöpfelaktion in die Zukunft Pilão Arcados investiert werden kann, nämlich in die Schule und den Kinderhort. 250 Kindern und Jugendlichen können dadurch mit drei Speisen und Schulmaterial versorgt und ihre Lehrer bezahlt und fortgebildet werden. Eine große Chance für die brasilianischen Mädchen und Buben, später einen Beruf zu finden und ein besseres Leben zu führen!

An dieser Stelle sei den insgesamt 146 Kindern und 33 erwachsenen Begleitern aus Edling und Reitmehring herzlichst gedankt, die in der Vorweihnachtszeit mit dem alten bayerischen Brauch des „Klöpfelns“ von Haus zu Haus gezogen sind, Lieder gesungen und Klöpfelsprücherl aufgesagt haben, um Geld für die armen Kinder zu sammeln! Nicht möglich wäre dies jedoch ohne die vielen und großzügigen Spender! Ein herzliches „Vergelt’s Gott“!

Die Organisatoren der Klöpfelaktion Elli und Harri Strobel aus Edling sowie Renate Linner aus Reitmehring dürfen heuer den stolzen Betrag von 10.700 Euro nach Brasilien überweisen. Das ist ein neuer Rekord in den bisher 28 Klöpfeljahren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.