Tödliche Schläge: Kripo nimmt 25-Jährigen fest

So eben gemeldet: Rosenheimer der Tat verdächtigt - Details

image_pdfimage_print

Rosenheim – Wie die Kripo aktuell mitteilt, ist ein 25-jähriger Tatverdächtiger aus Rosenheim festgenommen worden. Der Mann schweigt zu der ihm vorgeworfenen Tat. In der Nacht zum Sonntag ist – wie mehrmals berichtet – ein 21-Jähriger aus Bad Aibling mit einem Faustschlag vor dem Lokal Heaven in Rosenheim niedergeschlagen worden. Der Jugendliche erlag kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Die Beamten der Soko führten sofort umfangreiche Ermittlungen durch, so die Kripo. Im Mittelpunkt das Rosenheimer Nachtleben. Letztendlich gelang es den Beamten die Identität des mutmaßlichen Angreifers zu klären. Bei diesem handelt es sich um einen 25-jährigen Mann, mit Wohnsitz in Rosenheim. Der Tatverdächtige konnte am Sonntagabend, nach einer Observation mit zivilen Polizeikräften, in Rosenheim festgenommen werden, heißt es weiter. Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen gilt der 25-Jährige als dringend tatverdächtig.

Als Tat passierte, vor Lokal geraucht

Mittlerweile konnten weitere Details zum Ablauf des Tatabends durch die Rosenheimer Kripo-Beamten ermittelt werden. So hatte sich das Opfer zunächst mit Bekannten auf dem Herbstfest befunden und war anschließend gegen Mitternacht in die Rosenheimer Innenstadt gegangen. Zur Tatzeit, gegen 3 Uhr, stand der junge Mann zusammen mit einem Bekannten vor dem Eingang einer Diskothek und rauchte.

Schwerste Kopfverletzungen

Es hätte jeden treffen können: Nach den nun vorliegenden Erkenntnissen soll der Täter – ohne einen vorhergehenden Streit und aus heiterem Himmel – auf sein Opfer massiv eingeschlagen haben. Schwer getroffen sei der junge Mann zu Boden gestürzt, so die Kripo aufgrund von ersten Augenzeugen-Berichten. Wenig später verstarb der Bad Aiblinger im Krankenhaus. Eine Obduktion habe heute ergeben, dass schwerste Schädelverletzungen todesursächlich gewesen seien.

Motiv noch völlig unklar

Der 25-jährige Tatverdächtige, der ersten Erkenntnissen nach zur Tatzeit nicht alkoholisiert gewesen sein soll, hat bisher geschwiegen. Das Motiv ist somit noch völlig unklar. Ermittelt werden konnte, dass er sich während dem Angriff in Begleitung zweier Männer befand, die jedoch offenbar nicht unmittelbar an der Tat beteiligt waren.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der 25-Jährige noch am heutigen Montag einem Haftrichter vorgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.