Täter in der Falle: Polizei umstellt Kirche

Heute Nacht: Fünf junge Männer festgenommen - Mit Beil Türe zerstört

image_pdfimage_print

KirchePeterskirchen/Schnaitsee – Die Kirche umstellt mit mehreren Polizeiautos. Was heute Nacht wie eine Szene aus einem Tatort-Film der ARD anmutete, war leider Realität: Gegen ein Uhr in der Nacht teilte ein aufmerksamer Anwohner der St. Alban Kirche (unser Foto) bei Peterskirchen telefonisch mit, dass soeben ein Pkw zu der Kirche gefahren sei und dort nun mit Taschenlampen hantiert werde. Sofort machten sich mehrere Streifenbesatzungen auf den Weg. Die aus dem 15. Jahrhundert stammende, schwere Holztüre zur Kirche war da bereits mit einem Beil eingeschlagen worden. Die Täter saßen in der Kirche in der Falle, sagt die Polizei …

… da dies der einzige Eingang zur Kirche war. Die Polizisten hörten Geräusche aus dem Gotteshaus, warteten, bis der Diensthundeführer ebenfalls am Einsatzort angekommen war, und dann wurde die Kirche sozusagen gestürmt: Fünf Täter wurden festgenommen. Es handelt sich hierbei um im nördlichen Landreis Traunstein wohnhafte Männer im Alter von 19 bis 28 Jahren.

Die massive Eingangstür aus dem 15. Jahrhundert wurde total demoliert. Die Restaurierung dürfte einige tausend Euro kosten. Ein Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls wartet auf die jungen Männer. Was sie genau in der Kirche stehlen wollten, darüber teilte die Polizei heute nichts mit. Die Feuerwehr Peterskirchen verschloss den Eingangsbereich wieder provisorisch.

Foto: Erzbistum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.