Stichwahl – aber Hammer-Ergebnis für Youngster

Georg Reinthaler (29) von den Grünen holt über 40 Prozent in Eiselfing

image_pdfimage_print

Georg-ReinthalerEiselfing – Die Allerschnellsten sind die Eiselfinger! Sie gaben als erste Gemeinde ab – und das, obwohl das Auszählen bei vier Kandidaten sehr aufwendig ist! Ein Hammer-Ergebnis für den erst 29jährigen Politikwissenschaftler von den Grünen, Georg Reinthaler, der als Bürgermeister-Kandidat in Eiselfing 40,74 Prozent der Stimmen schaffte. Es steht in 14 Tagen eine Stichwahl an – Peter Windmaier von der CSU erreichte 26,26 Prozent – knapp dahinter Josef Wagner von den FWE mit 25,38 Prozent. Abgeschlagen Johann Baur von der ULGE mit 7.62 Prozent. Das genaue Ergebnis bei einer Wahlbeteiligung von 68,05 Prozent …

 

 

Eiselfing
Stimmberechtigte zusammen 2.363 Beteiligung
Wähler zusammen 1.608 68,05%
Wahlvorschlag Name des Bewerbers/der Bewerberin gültige Stimmen Stimmanteil
CSU Peter Windmaier 417 26,26%
GRÜNE Georg Reinthaler 647 40,74%
ULGE Johann Baur 121 7,62%
FWE Josef Wagner 403 25,38%
Anzahl der gültigen Stimmen 1.588
Es ist voraussichtlich eine Stichwahl am 30. März 2014 notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Stichwahl – aber Hammer-Ergebnis für Youngster

  1. Ich bin zwar ein Laie, was das Wahlrecht angeht…aber warum eine Stichwahl bei diesem Vorsprung? In anderen Gemeinden mit 2 Kandidaten beträgt der Vorsprung des einen Kandidaten auf den anderen nur 2 Prozent, trotzdem gibt´s keine Stichwahl. Warum?

    0

    0
    Antworten
    1. Christian Huber

      Es geht um die absolute Mehrheit von 50 % … die muss im ersten Wahlgang erreicht sein, dann keine Stichwahl, sonst schon …

      0

      0
      Antworten