Soyen: 3000 Euro Belohnung ausgesetzt!

Für sachdienliche Hinweise zur vorsätzlichen Brandstiftung an Containerunterkunft

image_pdfimage_print

container brandZum Brandanschlag auf den Flüchtlings-Container in Soyen (wir berichteten ausführlich) wird nun für sachdienliche Hinweise, die zur Klärung des Falls beitragen, eine Belohnung in Höhe von insgesamt 3000 Euro ausgesetzt. Das meldet das Polizeipräsidium heute am Freitagvormittag. Unbekannte hatten vor drei Wochen im Inneren einer zukünftigen Asylbewerberunterkunft Feuer gelegt. Bei der Kripo Rosenheim wurde die Ermittlungsgruppe „Soyen“ zur Klärung der Tat gegründet.

Ein oder mehrere Unbekannte hatten am Abend des Freitag, 15. Januar, in der Zeit vor 22.30 Uhr ein Fenster der zukünftigen Flüchtlingsunterkunft gewaltsam geöffnet und im Inneren des Containerbauwerkes mit einer brennbaren Flüssigkeit ein Feuer entzündet. Insgesamt etwa zehn Containereinheiten erlitten – überwiegend durch Verrußung – Schäden durch den Brand.

In Zusammenarbeit mit der Kripo setzt nun das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro für Hinweise aus. Diese werden ausschließlich an Privatpersonen verteilt – für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen.

Eine der Polizei bekannte Privatperson hat zudem zugesichert, weitere 1.000 Euro für Hinweise zur Verfügung zu stellen. Für deren Verteilung ist nicht die Polizei, sondern die Person selbst verantwortlich.

Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Tatabend, Freitag, 15.01.2016, im Gewerbegebiet Soyen festgestellt hat oder sonstige sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten sich bei der Kripo Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.