So viele kamen wie noch nie!

SV Forsting mit knapp 1000 Mitgliedern - Vorfreude auf neue Sporthalle

image_pdfimage_print

10Das schönste Kompliment für die geleistete Arbeit saß ihm gegenüber: Christian Rosenauer (Foto), der Chef des Forstinger Sportvereins mit knapp 1000 Mitgliedern, durfte sich über einen so zahlreichen Besuch bei der Jahresversammlung freuen, wie es ihn noch nie gegeben hatte. Vor allem die Fußballer waren absolut stark vertreten und so gab es im voll besetzten Sportheim nur mehr Stehplätze. „Es geht nicht darum, was kann ein Verein für mich tun! Viel mehr geht es darum, was kann ich für den Verein tun?“ Rosenauer zog eine Jahresbilanz mit guten Leistungen und sehr viel Engagement von Trainern, Übungsleitern und Helfern …

Fotos: Renate Drax

Genau 975 Mitglieder zähle der Verein derzeit. Zur Inbetriebnahme der neuen Pfaffinger Sporthalle in diesem Herbst möchte man die 1000 voll haben. So der Wunsch des Vorsitzenden. Das Großprojekt Turnhalle solle voraussichtlich im September/Oktiber übergeben werden.

Sehnlichst warten darauf viele Übungsleiter. Obwohl in der Versammlung auch deutlich wurde, dass es mit den Ersatz-Sportstätten recht gut funktioniere – das Überbrücken – sei es logistisch doch für alle eine immense Herausforderung. Rosenauer fasste auch zusammen, was finanziell so alles auf den Verein durch die neue Halle zukomme. Vor wenigen Tagen fand eigens eine gemeinsame Besichtigung für die Abteilungsvorstände, Trainer und Co. des SV Forsting/Pfaffing statt.

11

Respekt! Die Fußballabteilung war unglaublich stark vertreten bei der Jahreshauptversammlung des SV Forsting/Pfaffing.

Die einzelnen Abteilungsleiter waren da, um ihre Berichte abzugeben und die Gemeinde wurde durch den 3. Bürgermeister Anton Bierwirth vertreten. Auch Altbürgermeister Josef Niedermeier war anwesend, der für 30-jährige Zugehörigkeit zum Verein mit der bronzenen Medaille ausgezeichnet wurde (siehe auch unseren eigenen Bericht zu den Ehrungen mit unten stehendem Link).

12

Sehr viel Arbeit macht die Kassenführung in einem großen Verein mit fast 1000 Mitgliedern – bravourös geleistet, ehrenamtlich, von Magdalena Fürholzner aus Springlbach.

Nicht groß genug konnte in den Augen von Christian Rosenauer sein Dankeschön an alle Trainer und Betreuer aller Abteilungen sein. Neben den vielen geselligen Höhepunkten wie die Teilnahme am Christkindlmarkt oder ein zünftiges Übungsleiter-Treffen im gemütlichen Kreis stehe natürlich stets der Sport im Mittelpunkt. Zahlreiche großartige Leistungen seien auch hier im vergangenen Jahr wieder durch alle Sparten vollbracht worden. Darauf sei der Verein stolz.

 

Gelobt wurde auch Brigitte Korber, die die Geschäftsstelle des Sportvereins in Forsting sehr engagiert führe. Nachdem Magdalena Fürholzner ihren Bericht als Kassier zur besten Zufriedenheit aller abgegeben hatte, konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden. Die Kassenprüfer Günther Tarantik und Barbara Rost hatten eine Mail vorlesen lassen über den Prüfungsbericht, da sie selbst in der Versammlung nicht anwesend waren.

Die neue Abteilung Fitness und Ausdauer unter der Leitung von Andrea Braun umfasst die Sportbereiche Damen- und Herrengymnastik, Kinderturnen, Leichtathletik, Pilates, Laufen, Walken und Radfahren sowie ein großes Kursangebot mit Zumba oder Skigymnastik im Winter.

Zu einem Aushängeschild des Vereins wurden neben den Stockschützen-Damen (hier berichtete Hans Lindner und freute sich über einen enormen Jugend-Zuwachs in der Abteilung) – vor allem einmal mehr die Freizeit-Volleyballer, deren Erfolgsbilanz Abteilungsleiter Claus Reisert schilderte.

Wolfgang Singer berichtete über die Fußballabteilung und über die Nachricht, dass das Forstinger Sportheim dringend saniert werden muss – vor allem im Küchen- und Thekenbereich. Es gebe nichts aufzuschieben, sonst werde zugesperrt von oberer Stelle. Was wiederum für die nächsten hohen Investitionen sorgen werde für die Abteilung – nach der Sportplatz-Sanierung zuletzt zum Beispiel.

Matthias Machl sprach als Chef der Tennisspieler über ein großartiges sportliches Jahr im Jugend-/Junioren-Bereich mit drei Meistertiteln. Heuer blicke man zudem auf ein Jubiläum – 40 Jahre Tennis in Pfaffing.

Ein Schutzauftrag

Dann ging es in der Versammlung um eine Ehrenordnung, durch die man Ehrenvorstände benennen könne in Zukunft, was einstimmig gewünscht wurde und beschlossen. Rosenauer stellte die neue Sondermedaille für langjährige Mitgliedschaften vor und abschließend war eine neue Schutz-Verordnung als Prävention vor Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ein Thema, das das Kreisjugendamt derzeit in die Vereine trägt. Jeder Übungsleiter grundsätzlich, der mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, braucht ab sofort ein Führungszeugnis. Nähere Infos im Forstinger Vereinsbüro.

Siehe auch (Überschrift einfach anklicken):

Erstmals Sondermedaille in Gold verliehen

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.