Sieben Kilometer bis nach Bethlehem!

Schöne Musik und die Stimme von Fritz Mayr: Adventsingen am Sonntag in Pfaffing

image_pdfimage_print

Adventsingen 2A bisserl Zeit haben, „zsammrucka“, freundliche Worte verschenken – zum Nachdenken regen die Musiktexte und kleinen Gschichterln an, die beim Adventssingen in der Pfaffinger Pfarrkirche zu hören sein werden. Diesmal – am ersten Adventsonntag, 30. November – ist ein besonderer Gast da: Fritz Mayr, bekannt vom Bayerischen Rundfunk als dortiger Leiter der Abteilung Volksmusik, konnte von Organisator Werner Huber gewonnen werden. Mayr wird seine Geschichte „Sieben Kilometer bis nach Bethlehem“ mitbringen, darauf dürfen sich die Besucher des Adventssingens freuen. Aber auch auf die vielen schönen, musikalischen Beiträge zur staaden Zeit. Mit dabei sind …

Adventsingen 1

Bekannt für seine Stimme: Fritz Mayr, der frühere Chef der Abteilung Volksmusik im Bayerischen Rundfunk.    Foto: BR

Aus Pfaffing selbst der beliebte Reich-Viergsang aus Rettenbach (unser Bild oben) mit den Brüdern Sepp und Konrad Reich sowie deren Schwester Elisabeth Brandl und Cousin Peter Reich mit Rosi Greithanner an der Gitarre. Und die Weisenbläser der Pfaffinger Musi um Werner Huber.

Dann zudem die Urtlbach-Klarinetten-Musi, die Eabach-Musi und die Vogtareuther Sänger.

Es laden herzlichst ein Pfarrer Josef Huber, die katholische Frauengemeinschaft und die Pfaffinger Musi, deren Leiter Werner Huber das musikalische Programm zusammengestellt hat.

Beginn ist am Sonntag, 30. November – erster Advent – um 19.30 Uhr in der Pfaffinger Pfarrkirche St. Katharina.

5

Die Pfaffinger Musi ist mit  einem Teil  dieser Gruppe – den Weisenbläsern – beim Adventsingen am Sonntagabend dabei – rechts stehend Leiter Werner Huber, der wieder die Hauptorganisation und Zusammenstellung des Programms übernommen hat.

Den besonderen Abend wird ein gemütliches Zusammensein im Pfaffinger Pfarrheim abrunden.

Siehe auch unseren Bericht.

Eine CD mit einer schönen Botschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.