Schwerer Unfall mit drei Jugendlichen!

Eiselfinger (22) aus Pkw geschleudert - Fahrerin (19) mit über 1,3 Promille am Steuer

image_pdfimage_print

BlaulichtSchwerer Verkehrsunfall heute am frühen Samstagmorgen auf der B304 mit drei Jugendlichen aus dem Altlandkreis! Gegen 4.30 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein über einen Unfall zwischen Rabenden und Obing. Laut der Erstmeldung hatte sich ein Pkw überschlagen. Mehrere Personen sollen eingeklemmt und mindestens zwei ohne Bewusstsein sein. Aus diesem Grund wurde ein Großaufgebot an Rettungs- und Feuerwehrkräften an die Unfallstelle beordert. Ein mit drei jungen Leuten besetzter VW Lupo war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich an der dortigen Böschung überschlagen. Ein 22-Jähriger aus Eiselfing, der hinter der 19-jährigen Fahrerin aus Wasserburg gesessen hatte, wurde aus dem Pkw geschleudert …

… da er keinen Sicherheitsgurt trug, sagt die Polizei. Er wurde laut Polizei mittelschwer verletzt und kam zur Erstversorgung ins Wasserburger Krankenhaus. Die junge Fahrerin und ihre 17-jährige Beifahrerin wurden ebenfalls mittelschwer verletzt, so die Polizei am Samstagvormittag. Sie wurden stationär in der Kreisklinik Trostberg aufgenommen.

Ersten Erkenntnissen zu Folge wollte die 19-jährige Wasserburgerin das Auto eines Freundes überholen, so die Polizei. Dabei geriet ihr Pkw Lupo offensichtlich kurz aufs linke Bankett, schleuderte anschließend über die Fahrbahn und streifte mit dem VW noch einen Baum, der auf der Böschung stand.

Die Polizei: „Nach Durchführung eines Alkoholtests bei der Fahrerin wurde die Unfallursache schnell klar. Die Fahrerin hatte einen Atemalkoholwert von über 1,3 Promille. Die beiden anderen Insassen waren ebenfalls alkoholisiert.“

Zunächst habe man nicht klären können, wer von den beiden jungen Frauen die Fahrerin war, so die Polizei in der Pressemitteilung, weshalb bei Beiden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Die Polizei Trostberg war mit zwei Streifen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit fünf Rettungswagen und zwei Notärzten vor Ort. Zur Koordinierung war der Einsatzleiter Rettungsdienst an der Unfallstelle.

Unter der Leitung der Feuerwehr Obing waren zusätzlich die Feuerwehren Rabenden, Seeon, Kienberg und Altenmarkt im Einsatz.

Die B 304 war für zwei Stunden am Morgen komplett gesperrt. Von der Feuerwehr wurde eine Umleitung eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.