Schwerer Unfall bei Griesstätt

Verletzte in Autos eingeklemmt - Hubschrauber im Einsatz

image_pdfimage_print

010    IMG_7897Griesstätt, Montagabend: Die Feuerwehr rückt zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße nach Vogtareuth aus. Aus noch unbekannter Ursache kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw. Zwei Fahrzeuginsassen wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind schnell vor Ort. Auch ein Rettungshubschrauber kommt zum Einsatz.

Zwischen Holzhausen und Griesstätt kam eine 58-jährige Frau aus bisher unbekannter Ursache mit ihrem Honda plötzlich auf die Gegenfahrbahn, so die Polizei. Dort kam ihr ein 81-Jähriger in einem VW entgegen. Der Mann konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Frontalzusammenstoß, wobei beide Fahrzeuge total beschädigt wurden. Beide Fahrer wurden in den Autos eingeklemmt und mussten erst durch die Feuerwehr befreit werden. Sie erlitten schwerste Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Laut Polizei dürfte der Schaden an beiden Fahrzeugen bei etwa 23.000 Euro liegen. Die Staatsstraße war für etwa zweieinhalb Stunden total gesperrt. Die Feuerwehr Griesstätt und Vogtareuth war mit 35 Mann vor Ort und kümmerte sich um die Umleitung des Verkehrs. Der Rettungsdienst von den Johannitern und BRK war mit 14 Einsatzkräften, sechs Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber am Unfallort.

Fotos: Georg Barth

[FinalTilesGallery id=’97‘]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.