Schreinerei ein Raub der Flammen

Werkstatt in Obing bis auf die Grundmauern abgebrannt - Hoher Sachschaden

image_pdfimage_print

BlaulichtObing – In den frühen Morgenstunden des Sonntag geriet aus bislang ungeklärter Ursache eine Schreinerei in Obing in Brand. Mehr als 200 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren rückten zur Brandbekämpfung an, das Gebäude war jedoch nicht mehr zu retten. Menschen kamen  glücklicherweise nicht zu Schaden, der Sachschaden beträgt aber rund eine Viertel Million Euro.  

Ein Nachbar hatte um kurz nach 3 Uhr morgens zufällig das Feuer in dem Schreinereigebäude im Obinger Ortsteil Kleinornach bemerkt. Als der Mann Flammen im ersten Stockwerk und eine Rauchsäule über dem freistehenden Gebäude sah, verständigte er sofort die Rettungsleitstelle. Die Wehren aus Obing, Seeon, Altenmarkt, Rabenden, Albertaich, Pittenhart, Kirchstätt, Trostberg, Traunreut und Kienberg rückten mit mehr als 200 Mann an, darüber hinaus kamen noch 14 Rettungskräfte des BRK an den Einsatzort.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Schreinereigebäude schon in Vollbrand, den Einsatzkräften gelang es aber, ein Übergreifen auf das danebenstehende Wohnhaus zu verhindern. Die Schreinerei selbst war nicht mehr zu retten und brannte bis auf die Grundmauern ab. Menschen kamen nicht zu Schaden, der entstandene Sachschaden beläuft sich den ersten Schätzungen zufolge aber auf etwa 250.000 Euro.

 

Noch in der Nacht übernahmen Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes (KDD) die Sachbearbeitung und begannen mit den ersten Ermittlungen vor Ort. Die Untersuchungen werden im Laufe des heutigen Sonntag fortgesetzt. Angaben zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gemacht werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.