Schön-Klinik übernimmt in Düsseldorf

Ein Krankenhaus aus der Insolvenz: Heute Vereinbarung - Stillschweigen über den Kaufpreis

image_pdfimage_print

klinikDie Schön-Klinik – mit den Standorten Vogtareuth, Bad Aibling und Prien allein im Landkreis Rosenheim –  übernimmt nun auch das Dominikus-Krankenhaus Düsseldorf-Heerdt. Der insgesamt 18. Standort! Diese Nachricht erreicht unsere Redaktion heute am Donnerstagnachmittag. Die als Familienunternehmen geführte Klinikgruppe Schön-Klinik, einer der führenden Klinikbetreiber in Deutschland, wird das Dominikus-Krankenhaus in Düsseldorf-Heerdt aus der Insolvenz übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde maßgeblich mit dem Sanierungsexperten …

Unser Foto zeigt von links Michael Schlickum (der als Klinikleiter die Verantwortung vor Ort übernehmen wird), Dr. Susanne Nolte-Schön (Verwaltungsrätin und Gesellschafterin), Dr. Markus Hamm (geschäftsführender Direktor und CFO) sowie Dr. Jürgen Kirschbaum (Bereichsgeschäftsführer).

… des Dominikus-Krankenhauses, Rechtsanwalt Michael Mönig und seinem Team, ausgehandelt und heute mit Dr. Jörg Nerlich, dem Insolvenzverwalter des Krankenhauses, abgeschlossen.

Für die Klinikgruppe in privater Trägerschaft mit 17 Standorten in Deutschland ist es die erste Klinik in Nordrhein-Westfalen.

Die Schön Klinik behandelt alle Patienten, egal ob gesetzlich oder privat versichert.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es nur.

Die Transaktion steht unter Vorbehalt der zuständigen Kartellbehörden und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2016 rechtsgültig. Damit wird das Dominikus-Krankenhaus der 18. Standort der Gruppe in Deutschland werden.

Das Haus mit 260 Betten in Düsseldorf-Heerdt ist auf Chirurgie, HNO und Innere Medizin inklusive Gefäßzentrum spezialisiert und ergänzt das Behandlungsspektrum der Klinikgruppe.

„Wir sehen für das Dominikus-Krankenhaus eine erfolgreiche Zukunft und freuen uns darauf, das Haus gemeinsam mit den Mitarbeitern wieder auf Erfolgskurs zu bringen“, sagt geschäftsführender Direktor und CEO der Klinikgruppe, Dieter Schön.

Die Integration des Krankenhauses als eigenständiges Zentrum in die Schön Klinikgruppe bietet dem Dominikus-Krankenhaus entscheidende Chancen zur Weiterentwicklung. „Als Teil der Schön Klinik wird das Krankenhaus künftig von der langfristigen Ausrichtung unseres familiengeführten Unternehmens und unserem großen Kliniknetzwerk profitieren“, sagt Dieter Schön.

Die Schwerpunkte des Dominikus-Krankenhauses ergänzen das medizinische Behandlungsspektrum der Schön Klinik: An Acht der künftig 18 Schön Klinik-Standorten gibt es spezialisierte orthopädische Fachabteilungen, die jährlich insgesamt 20.000 Rücken- und Gelenkpatienten behandeln. Damit gehört die Schön Klinikgruppe zu den erfahrensten Anbietern orthopädischer Qualitätsmedizin in Deutschland. Darüber hinaus sind die Bereiche Psychosomatik, Neurologie, Innere Medizin und Chirurgie Schwerpunkte der Klinikgruppe.
Als Klinikleiter wird Michael Schlickum die Verantwortung vor Ort übernehmen. Er war bereits in der Vergangenheit für die Schön Klinik in leitenden Positionen tätig. Sein Ziel ist es, das Krankenhaus Düsseldorf-Heerdt gemeinsam mit seinen Mitarbeitern weiterzuentwickeln und in die Klinikgruppe einzubinden. „Mit dem Standort Düsseldorf möchten wir nun auch in Nordrhein-Westfalen die exzellente Medizin der Schön Klinik etablieren. Damit einher geht für uns der schnelle Abschluss der bereits begonnenen und weiteren notwendigen Baumaßnahmen, um Patienten und Mitarbeitern ein optimales Umfeld zu schaffen. Selbstverständlich werden wir sicherstellen, dass die wohnortnahe Allgemeinversorgung der Bevölkerung durch erstklassige medizinische Betreuung sichergestellt bleibt.“

Das Unternehmen erklärt:

Frühere Klinik-Übernahmen, wie beispielsweise in Hamburg Eilbek, belegen, dass Krankenhäuser sich unter der Trägerschaft der Schön Klinik sehr positiv entwickelt haben: Durch eine konsequente Qualitätsorientierung und die Förderung medizinischer Exzellenz und Spezialisierung ist es der Gruppe stets gelungen, Patienten zu gewinnen, Mitarbeiterzahlen auszubauen und ein langfristig sicheres Arbeitsumfeld zu schaffen.

Die Klinikgruppe nimmt ihre soziale Verantwortung als Arbeitgeber in den jeweiligen Regionen wahr und engagiert sich an ihren Standorten weit über das übliche Maß hinaus. „Gemeinsam mit den Mitarbeitern in Düsseldorf wollen wir eine Erfolgsgeschichte schreiben“, ergänzt Dr. Markus Hamm, geschäftsführender Direktor und CFO. „Wir sind überzeugt, dass Patientenversorgung auf hohem medizinischen Niveau und zufriedene Mitarbeiter Voraussetzungen für den Erfolg eines Krankenhauses sind. Ein Klinikstandort in einem solchen Ballungszentrum bietet eine attraktive Wachstumsperspektive. Entsprechend investieren wir wie an allen Standorten auch in Düsseldorf zum Wohle der Patienten, der Mitarbeiter und der Region.“

Über die SCHÖN-KLINIK

Die Schön-Klinik ist eine Klinikgruppe in privater Trägerschaft (Familie Schön) mit den Schwerpunkten Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin. An 17 Standorten in Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen und Hamburg behandeln bislang 10.000 Mitarbeiter jährlich mehr als 100.000 Patienten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.