„Schneller mehr ausländische Pflegekräfte“

Regierung will Anerkennungsverfahren ab sofort beschleunigen

image_pdfimage_print

bayernOberbayern braucht schneller ausländische Pflegefachkräfte.“ Diese Meldung erreichte uns heute morgen von der Regierung von Oberbayern. Diese wolle ab sofort ausländische Pflegekräfte schneller als bisher anerkennen und setze dazu mehr Personal ein. „Wir brauchen diese Fachkräfte dringend, damit besser auf die sich auch in Oberbayern abzeichnenden Pflegeengpässe reagiert werden kann. Deshalb haben wir hausintern umstrukturiert, um zwei Vollzeitkräfte zusätzlich zu gewinnen und so die nötigen Anerkennungsverfahren zu beschleunigen …

Damit können wir auch künftig auf Qualifikation, Sprachkenntnisse sowie gesundheitliche Eignung der ausländischen Bewerber achten, die dem Pflegemarkt sehr willkommen sind und schnellstmöglich zur Verfügung stehen sollen“, erläutert Regierungsvizepräsidentin Maria Els.

Die Antragszahlen ausländischer Pflegekräfte auf Anerkennung ihrer Ausbildung habe sich in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Binnen der letzten fünf Jahre stiegen sie auf das Dreifache: von 212 im Jahr 2008 auf 725 im letzten Jahr. Deswegen sei es bei der Regierung von Oberbayern zu Verzögerungen gekommen, in manchen Fällen von mehreren Monaten. Um die für Bewerber und Bearbeiter gleichermaßen unbefriedigende Situation zu verbessern, setze die Regierung ab sofort trotz aller Vorgaben zur Personaleinsparung mehr Personal in diesem Bereich ein.

Viele Antragssteller seien in den letzten Jahren aus den ost- und südeuropäischen Staaten gekommen. Außerdem würden immer mehr Pflegekräfte aus Asien die nötigen Anträge auf Anerkennung ihrer Pflegeausbildung stellen. Ausbildungen in EWR – Staaten, also im europäischen Wirtschaftsraum, die den rechtlichen Vorgaben entsprechen, führen in der Regel sofort zur Anerkennung. Ausbildungen in sogenannten Drittstaaten erfordern dagegen häufig Anpassungsmaßnahmen, also eine Kenntnisprüfung oder einen Anpassungslehrgang an einer Berufsfachschule für Krankenpflege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „„Schneller mehr ausländische Pflegekräfte“

  1. Solange man Pflegekraefte aus dem Ausland holen kann (deren Qualifikation und Engagement ich nicht schmälern will) wird sich niemand die Mühe machen, den Beruf des „Gesundheits- oder Altenpflegers“ hierzulande attraktiver zu machen….

    0

    0
    Antworten