Sammeln verbindet: Lieblingsobjekt gesucht

Internationaler Museumstag am Sonntag in Amerang - Erstmals Chorjodeln!

image_pdfimage_print

HeimatAmerang – Das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstags lautet „Sammeln verbindet!“ und rückt damit die Sammlungen der Museen in den Mittelpunkt. Auch die Freilichtmuseen des Bezirks Oberbayern sammeln an der Glentleiten und in Amerang Kulturgut für nachfolgende Generationen. Am Sonntag, 18. Mai, sucht das Bauernhausmuseum Amerang das Lieblingsobjekt der Besucher. Im Museum, über E-Mail oder auch auf Facebook kann abgestimmt werden. Jeder, der am Sonntag sein persönliches „Lieblingsobjekt“ wählt, nimmt an einer Verlosung teil und kann eine kleine Überraschung gewinnen …

Sammeln verbindet auch Museen und kulturelle Institutionen in Stadt und Landkreis Rosenheim: „Heimat 1914“ ist eine Gemeinschaftsausstellung zur Alltagsgeschichte vor 100 Jahren. Zu dieser spannenden Zeitreise lädt das Museumsnetzwerk Rosenheim ab dem 18. Mai ein. Insgesamt 14 Teilnehmer zwischen Amerang und Oberaudorf, Bad Aibling und Frasdorf beleuchten die Zeit bei Kriegsbeginn aus ganz verschiedenen Blickwinkeln. Jedes Haus hat das Ende der vielzitierten „guten alten Zeit“ auf seine Art und Weise thematisch aufgearbeitet und mit aussagekräftigen Exponaten illustriert. Besonderes Schmankerl: Wer mindestens fünf Ausstellungsorte besucht, kann attraktive Preise gewinnen!

Außerdem können sich Sangesfreudige am Sonntag ab 14 Uhr im Bernöderhof einfinden: Josef Ecker aus Bergen ist zu Gast und probiert erstmals in Amerang das Chorjodeln aus.

Das Museum ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen über das Museum und das attraktive Jahresprogramm gibt es im Internet unter www.bhm-amerang.de oder telefonisch unter 08075/915090. Freier Eintritt am Internationalen Museumstag!

Heimat 1914: Andenken an einen festlichen Tag, Hochzeitsbild im Januar 1914.

© Nixdorf / BHM Amerang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.