„Rote Laterne – des nehman mia mit Humor!“

Alle warteten - was war mit Edling? Es war kein Stromausfall!

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEdling – Was ist mit Edling los, hat sich das Landratsamt gefragt am Sonntagabend und auch vermutlich so mancher Leser unserer Wasserburger Stimme. Alle Ergebnisse der Bundestagswahl waren aus 405 Bezirken da – nur die fünf aus Edling fehlten. Ist das Computersystem einfach abgestürzt, hatte Edling womöglich Stromausfall? „Na, na – mia ham de rote Laterne im Landkreis. Des nehman mia mit Humor,“ sagte am Montagmittag Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer zur Wasserburger Stimme. „Mia ham einfach die hohe Zahl der Briefwähler untaschätzt…

.

… do hamma so lang braucht, des warn so vui wia no nia.“ Gleich vierzig Prozent aller Edlinger, die am Sonntag gewählt haben, hatten sich für die Briefwahl entschieden. Und wegen einer fehlenden Stimme musste zusätzlich auch noch mal alles nachgezählt werden. Rathauschef Schnetzer lacht am heutigen Montag darüber. „Des muas i ma jetzt vo de anderen Bürgermoasta wieder dauern ohearn. Is ja klar.“ Er selbst sei sogar auch noch in dem Wahlbezirk mit den Briefwahl-Unterlagen dabei gewesen – die vier anderen Bezirke für die Gemeinde hätten nämlich pünktlichst gegen 20 Uhr im Rathaus abgegeben.

Als allerletzte Gemeinde im ganzen Landkreis Rosenheim konnte Edling dann gegen 21.35 Uhr – wie berichtet – das Endergebnis bekanntgeben. Aber Edlings Rathauschef sieht’s gelassen. Wichtig sei ja schließlich am Ende, dass alles seine Ordnung und Richtigkeit hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.