Respekt vor den traditionellen Wurzeln

Boarisch g'spuit und g'sunga - Sabine Sauer moderiert

image_pdfimage_print

sabine-sauer_gAmerang – Der bayerische Jahreskreis bietet viele Anlässe zum gemeinsamen Musizieren: Stuben-, Tanzboden- und Festmusiken waren früher Inseln einer dem rauen Bauern- und Arbeiterleben abgetrotzten Harmonie. In den wenigen freien Abend- und Feierstunden entstanden unverwechselbare Weisen. Sie zeigen Herz, Gottvertrauen und Selbstbewusstsein. In dieser Nacht der Volksmusik am Sonntag, 28. Juli, auf Schloss Amerang finden sich Musiker mit Respekt vor ihren traditionellen Wurzeln zusammen.

Originale Dreigesänge und Volkstänze aus alten Notenbüchern begleiteten belebte, freudvolle und stille Momente des ländlichen Lebens. Die bekannte Moderatorin Sabine Sauer präsentiert: „Boarisch g´spuit und g´sunga“. Mit dabei: Rössl Trio, Schlossanger Musi, Rimstinger Sänger -Stuben-, Tanzboden- und Festmusiken im bayerischen Jahreskreis.

Alle Mitwirkenden sind von Kindheit an mit der Musiksprache ihrer Heimatorte verwurzelt. Sie würdigen mit Respekt und Wärme ein manchmal verborgenes, doch immer sehr lebendiges Brauchtum. Es gibt noch wenige Restkarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.