Rennfahrer Christian Gron holt Gesamtsieg

Top-Ergebnisse für zwei Fahrer des ASC Wasserburg - Benedikt Schlecht Klassensieger

image_pdfimage_print

auto slalomBei Starkregen Top-Ergebnisse – das ist die Klasse-Bilanz, die am Wochenende zwei Fahrer vom ASC Wasserburg schafften: In Oberammergau beim Autoslalomrennen waren für den ASC Wasserburg die Fahrer Christian Gron aus Edling (rechts – Autohaus Gron) mit seinem Renault Clio in der Grand Prix Gruppe G- Klasse G3 und Benedikt Schlecht aus Albaching mit dem ASC Clubauto VW Polo 86c in der Gruppe G- Klasse G4 am Start …

Zur Info mal der genaue Tagesablauf der Fahrer:

  • 7:30 Uhr Abfahrt vom Firmengelände der Firma Auto Gron in Edling/Hochhaus in Richtung Oberammergau
  • 10:00 Uhr Ankunft in Oberammergau bei strömendem Regen
  • 10:05 Papierabnahme der Rennautos
  • 10:10 Reifenwechseln und Abstimmung bei beiden Fahrzeugen auf Regenreifen
  • 10:30 Technische Abnahme an beiden Fahrzeugen
  • 10:40 Aufstellung zum Vorstart
  • 11:00 Benedikt Schlecht Startet zu zwei fehlerfreien Läufen mit den schnellsten Zeiten zum Sieg in der Klasse G4 sowie zu einem hervorragenden dritten Platz in der Gruppe G
  • 11:15 Christian Gron startet zu zwei fehlerfreien Läufen mit sehr schnellen Zeiten, der zum Sieg der Klasse G3 sowie gesamt in der Gruppe G führt
  • 12:00 Siegerehrungen beider Klassen und gesamt
  • 13:00 Heimfahrt

Benedikt Schlecht konnte sich bei schwierigsten Wetterbedingungen (Starkregen) gegen zehn Konkurrenten in seiner Klasse G4 als Schnellster behaupten und wurde mit zwei fehlerfreien Läufen Sieger in dieser Klasse. Zudem wurde er in der Gruppe G Gesamtdritter von 29 Startern.

Christian Gron nutzte die Sommerpause und baute einiges an seinem Rennauto um, Christian fuhr zum ersten Mal in der Leistungsgewichtsklasse G3 gegen elf Starter, darunter auch starke BMW. Er konnte das Rennen gewinnen, dadurch errang er den Gesamtsieg in der Seriennahen Gruppe G.

sl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.