Reh auf der B12 – Motorradfahrer stürzt

Mitten am Sonntagmittag: Haager (46) kommt mit leichten Verletzungen davon

image_pdfimage_print
Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008

 

Großes Glück im Unglück gestern für einen Haager, der den schönen Herbsttag für eine Motorradtour nutzen wollte: Nur leichte Verletzungen zog sich am Sonntagmittag ein 46-jähriger Motorradfahrer aus Haag auf der B12 im Großhaager Forst bei einem Unfall zu. Unterwegs in Richtung München lief dem Biker plötzlich ein Reh, das von rechts nach links die B12 überqueren wollte, vor die Maschine. Beim Zusammenstoß mit dem Tier kam der Motorradfahrer zu Sturz und zog sich leichtere Verletzungen zu, heißt es. Das Reh starb bei dem Unfall.

Die Polizei sagt, am Motorrad entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Es war nicht mehr fahrbereit und musste deshalb von einem Abschleppdienst abgeholt werden.

Der Motorradfahrer, der Prellungen im Rumpfbereich und Hautabschürfungen an Händen und Füßen erlitten hatte, begab sich selbst in ärztliche Behandlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.