Parken an „Arge“ für Zweikrafträder kostenlos

Gute Nachricht aus Rott: Ab kommender Badesaison - Junge Union setzt sich durch

image_pdfimage_print

auseeBereits im vergangenen Jahr stellte die Junge Union Rott einen Antrag an die Gemeinde, in dem diese dazu aufgefordert wurde, das Parken an der „Arge“ für Fahrer von Motorädern mit maximal 125ccm Hubraum kostenlos zu machen. Hintergrund war die Feststellung, dass sie zum Parken am Rotter Ausee ein Ticket lösen mussten, Fahrer von Rollern hingegen nicht. Da aber beide Fahrzeuge vor allem von Jugendlichen unter 18 Jahren gefahren werden, forderte die JU Rott, allen jugendlichen Badegästen das kostenlose Parken an der „Arge“ zu ermöglichen.

Da dafür jedoch eine Satzung geändert werden musste, wurde der Antrag an den Rotter Gemeinderat überwiesen. In seiner jüngsten Sitzung wurde er nun auch behandelt, wobei der einstimmige Beschluss des Gemeinderats sogar noch über die Forderungen der JU hinausging.

So soll ab der kommenden Badesaison das Parken am Rotter Ausee für alle Zweikrafträder kostenlos werden und zusätzlich ein spezieller Parkplatz für diese Fahrzeuge ausgewiesen werden.
Der Vorsitzende der JU Rott, Matthias Eggerl, zeigte sich damit sichtlich zufrieden: „Mit diesem Beschluss werden die Rotter Jugendlichen entlastet, die sich im Sommer gerne zum Baden und Entspannen an die Arge aufmachen. Für viele von ihnen entsteht ein echter Mehrwert“.

Sein Stellvertreter Oliver Dötterl ergänzte, dass mit der neuen Regelung auch das lästige und schwierige Anbringen der Parktickets an die Motorräder entfalle.
Außerdem wurde auf Antrag von BfR-Gemeinderat Fredi Zimpel beschlossen, dass künftig auch Inhaber der Ehrenamtskarte kostenlos am Rotter Ausee parken können sollen. Die genauen Formalitäten dafür will die Gemeindeverwaltung in den kommenden Wochen ausarbeiten.

Auch in Zukunft will sich die Junge Union in Rott mit konstruktiven Vorschlägen in die Gemeindepolitik miteinbringen. „Als einzige jugendpolitische Vereinigung vor Ort sehen wir uns da in einer gewissen Verantwortung“, so die Vorstandschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.