Nach der Schule Bronze im Speedway geholt

Bravo, Celina: 13-Jährige aus Albaching beim ADAC-Bundesendlauf sehr stark

image_pdfimage_print

Celina 1Albaching – Mädels Power! Beim ADAC-Bundesendlauf im 800 km entfernten Teterow gab Albachings junge Speedway-Fahrerin Celina Liebmann (13) wieder mächtig Gas. Jedes Jahr stehen dort die besten Fahrer vom ADAC-Süden und ADAC-Norden in der 50, 125, 250 und 500er Klasse am Start. Am Freitagmittag nach der Schule ging die knapp neunstündige Reise nach Teterow los. Celina war in der 250 ccm Klasse das einzige Mädel und die einzige Vertreterin des ADAC-Südbayern beim Rennen. Eigentlich sollte es ein gutes Training unter Rennbedingungen werden, aber Celina sah das anders …

DSC06945Bei ihrem ersten Prädikatslauf in der 250 Klasse überraschte und überzeugte Celina. Durch Ihren ruhigen Fahrstil und jederzeit Herr der Lage erhaschte das Albachinger Mädl einen Punkt nach dem anderen, so dass Celina am Schluss ihrer Rennläufe so viele Punkte gesammelt hatte, dass Sie ein Stechen um den dritten Platz fahren musste – gegen Fabian Neid vom ADAC-Weser-Ems.

Dort ließ Celina nichts anbrennen und ging vom Start weg in Führung, die sie drei Runden lang behaupten konnte  und somit den hervorragenden 3. Gesamtrang belegte!

Sieger wurde Fabian Wachs (Teampartner von Celina beim Paarlauf in Pardubice), 2.Lukas Finhage (Vize-Weltmeister 2014).

Ein erfolgreicher Renntag ging zu Ende. Jetzt steht noch das Saisonabschlußrennen im nicht weniger weit entfernten Dohren an. Dann ist die Winterpause angesagt, um Körper und Material für die neue Saison wieder vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Nach der Schule Bronze im Speedway geholt

  1. Barbara Pfitzmaier

    Herzlichen Glückwunsch!! Dein Mut und das richtig dosierte Fingerspitzengefühl zur rechten Zeit haben sich wieder bewährt, obwohl du erst wenige Wochen in der 250er Klasse fährst. Sicher nicht immer einfach, Schule und Hobby unter einen Hut zu bringen. Das geht auch nur, wenn Familie, Schule und Arbeitgeber der Eltern hinter der Sache stehen. Mach weiter so!
    Fam. Pfitzmaier

    0

    0
    Antworten
    1. Liebmann Jürgen

      Danke und ohne Unterstützung von euch Fans würde es auch nicht gehen.

      0

      0
      Antworten