Mit Hansi Friedl für Deutschland

Basketball: EM-Quali-Länderspiel in Wasserburg am Mittwoch - Es gibt noch Karten

image_pdfimage_print

friedlDas Länderspiel Deutschland – Serbien an diesem Mittwoch, 24. Februar, in der Wasserburger Badria-Halle ist nicht nur für die beiden TSV-Spielerinnen Svenja Brunckhorst und Steffi Wagner sowie deren Trainer Bastian Wernthaler, der bis Mai 2015 Head-Coach der Bundesliga-Damen vom Inn war, ein echtes Heimspiel. Mit Hansi Friedl vom Therapiezentrum Friedl in Edling ist ein weiteres Mitglied der DBB-Delgeation ein „Einheimischer“, der bereits seit 20 Jahren den neunmaligen Deutschen Meister betreut und nun seit letzten Herbst auch für die deutsche Nationalmannschaft der Basketball-Damen tätig ist …

„Es ist immer eine Ehre für eine Nationalmannschaft zu arbeiten – egal ob zum Beispiel für den Bund Deutscher Radfahrer, bei Olympia oder eben der EM-Quali im Basketball“, erklärt Friedl, der durch den Kontakt zu Wernthaler und auch die Wasserburger Nationalspielerinnen zu seinen „neuen“ Job kam: „Meine Arbeit besteht vor allem darin, die Spielerinnen der Nationalmannschaft bei Verletzungen so schnell wie möglich wieder aufs Parkett zu bringen.“

Bundestrainer Basti Wernthaler freut sich sehr, mit Teamarzt Franz Niedermeier und Hansi Friedl eine hervorragende medizinische Betreuung und auch Beratung bei der Trainingssteuerung für sein Team zu haben: „Hansi macht hier tolle Arbeit. Die Athletinnen sind froh hier bei der Nationalmannschaft einen so überragenden Physiotherapeuten zu haben. Nicht nur bei unseren Maßnahmen, sondern während des ganzen Jahres sind sie in Kontakt mit ihm und seinen Mitarbeitern.“

Spielbeginn der Partie Deutschland – Serbien am 24. Februar ist um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Karten gibt es noch zahlreich an der Abendkasse. Alle Infos und Links sind zu finden unter www.basketball-wasserburg.de/laenderspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.