Mehr und mehr große Erleichterung spürbar

„Trasse der B 15 neu durch die Filzen definitiv tot"

image_pdfimage_print

Foto 1Rettenbach/Pfaffing/Forsting/Albaching/Rechtmehring – Mehr und mehr macht sich Erleichterung breit und mittlerweile darf man es auch glauben: Die ist definitiv tot, sie wird nie wieder untersucht.“  Gemeint ist die umstrittene Trasse der B 15 neu – mitten durch das Attelthal und durch die Pfaffinger Filzen. Sie ist vom Tisch – nach Protestkundgebungen, Demos und Unterschriftenaktionen der Bürger (wir berichteten). Wie bekannt wurde, wird der Freistaat Bayern die als B 15 neu heftig diskutierte – und nicht nur im Altlandkreis vehement abgelehnte Streckenführung – nicht zum Bundesverkehrswegeplan anmelden.

Stattdessen soll die neue Trasse der B 15 weitgehend entlang der bestehenden Straße verlaufen.

Ein Schreiben aus dem Bayerischen Innenministerium brachte für so manchen die kleine Sensation: Darin teilte der zuständige Staatssekretär Gerhard Eck dieser Tage mit, dass der Freistaat die umstrittene Trasse nicht für die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplanes, der im kommenden Jahr aufgestellt wird, anmelden werde. Punkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.