Wegen Dauerhitze: Landwirte in Sorge

Felder brauchen dringend Regen - Futterknappheit droht

image_pdfimage_print

Landkreis – Erst war alles überschwemmt – die Felder wochenlang nicht befahrbar, weil sich wahre Seen gebildet hatten und jetzt das: Die anhaltende Hitze bereitet den Landwirten in der Region mehr und mehr Sorge. Regen für die Felder wäre in der Zwischenzeit dringend nötig, so der Kreisobmann des Bauernverbandes, Josef Bodmaier heute.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kreisobmann des Bauernverbandes: Josef Bodmaier. Foto: Renate Drax

Beim Mais würden sich schon Auswirkungen bemerkbar machen, auch das Sommergetreide leide derzeit im Wachstum. Hier seien Mindererträge vorprogrammiert.

Wie Bodmaier weiter sagte, würden die Grünlandbestände noch acht bis zehn Tage durchhalten. Dann drohe das Absterben der Grasnarbe. Besonders auf Felder über Kiesböden würde sich der Wassermangel bemerkbar machen. Wenn es nicht bald regnet, drohe eine massive Futterknappheit im Winter, so Bodmaier abschließend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.