Landwirt bei Schonstett schwerst verletzt

Er wollte das Walzwerk eines Heuladers freilegen - Helfer geriet an Hydraulikhebel

image_pdfimage_print

BlaulichtWie die Polizei erst heute am Donnerstagabend mitteilt, wurde bei Feldarbeiten am Dienstagnachmittag in der Nähe von Schonstett ein Landwirt aus dem Altlandkreis Wasserburg so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchener Spezialklinik geflogen werden musste. Nachdem „die Mahd“ das Walzwerk seines Heuladers verstopft hatte, versuchte der Landwirt die Anlage wieder frei zu legen. Als er mit der Reparatur bereits begonnen hatte, kam sein Helfer versehentlich gegen einen Hydraulikhebel, wobei das Walzwerk wieder anfing zu rotieren und so dem Schonstetter schwerwiegende Verletzungen am Fuß zufügte, so die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.