Kupfer entwendet – Anzeige und Job weg

Arbeiter einer Haager Firma wurde Videoüberwachung zum Verhängnis

image_pdfimage_print

BlaulichtHaag – Rund 80 Kilo Kupfer ließ ein Arbeiter einer Haager Metallbaufirma mitgehen – das teilt die Polizei heute Mittag mit. Der Mann habe während der Arbeitszeit Kabel abisoliert und hatte die Kupferlitzen über den Zaun des Betriebsgeländes geworfen. Nach Arbeitsende holte er sich das Kupfer und verkaufte es an einen Recyclingbetrieb. Dieses Tun zog sich bereits über einen längeren Zeitraum hin und die Firma hatte ihn auch schon länger in Verdacht. Zum Verhängnis wurde ihm die Videoüberwachung …

… seiner Firma.

Als er am Freitag im Beisein der Polizei von der Geschäftsleitung zur Rede gestellt wurde, leugnete er noch standhaft – bis ihm das Video vorgespielt wurde. Dann blieb ihm nichts anderes übrig, als ein Geständnis abzulegen.

Eine Strafanzeige und die fristlose Kündigung der Arbeitsstelle war die Folge. Und das für ein paar Kilo Kupfer im Wert von rund 320 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.