Kuh am Unfallort notgeschlachtet

Pkw mit Viehanhänger war ins Schleudern geraten - B12 komplett gesperrt

image_pdfimage_print

Blaulicht03Zu einem seltenen Unfall kam es gestern am Nachmittag auf der B12 bei Maitenbeth, als sich eine Kuh in einem Viehanhänger so stark bewegte, dass dieser dadurch aufschaukelte und das gesamte Gespann ins Schleudern brachte. Dem Fahrer, der zum Schlachthof in Waldkraiburg unterwegs war, gelang es nicht mehr, das Gespann unter Kontrolle zu bringen. Der Pkw mit Anhänger kam nach rechts von der B12 ab …

… der Anhänger touchierte einen Telefonmast und das Gespann rutschte über das Bankett etwa zwei Meter tief in einen Graben. Der Pkw überrollte noch mehrere kleine Bäume und Büsche und kam dann parallel zur Fahrbahn im Waldrand zu stehen.

Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall zum Glück nicht verletzt.

Als die im Anhänger liegende Kuh in einen anderen Viehtransporter umgeladen werden sollte, bemerkte man erst, dass die Kuh scheinbar so schwer verletzt worden war, dass sie nicht mehr aufstehen konnte. Das Tier musste noch an der Unfallstelle notgeschlachtet werden.

Da für die Bergung von Pkw und Anhänger zwei Abschleppfahrzeuge benötigt wurden und diese dazu die gesamte Fahrbahnbreite als Arbeitsfläche benötigten, musste die B12 gestern am Nachmittag für eine Stunde komplett gesperrt werden.

Der Sachschaden des Unfalls liegt bei etwa 10.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.