Kripo: Keine Hinweise auf Brandstiftung

Babensham: Schaden in Höhe von 70.000 Euro - Nachbarin hatte Feuer entdeckt

image_pdfimage_print

014   IMG_2240Babensham – Wie berichtet geriet in Babensham aus bislang ungeklärter Ursache ein Holzschuppen in Brand. Verletzt wurde zum Glück niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von bis zu 70.000 Euro. Das teilt jetzt die Kripo mit, die die Ermittlungen zur Brandursache übernommen hat. Eine Nachbarin hatte gegen 20 Uhr am Dienstag als Erste den Brand entdeckt und die Bewohner des betroffenen Anwesens in der Kirchbergstraße alarmiert. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Babensham, Penzing, Wasserburg, Attl und Schambach waren mit rund 80 Mann …

… im Einsatz und konnten die Flammen löschen. Bis dahin war der Holzschuppen, der unmittelbar an das Wohnhaus angebaut ist, jedoch schon stark beschädigt. Die Flammen hatten auch das Wohnhaus selbst noch leicht beschädigt und die Garage des Nachbaranwesens.

Der Sachschaden ist erheblich und wird auf bis zu 70.000 Euro geschätzt. Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen die ersten Ermittlungen vor Ort, inzwischen übernahm das zuständige Fachkommissariat der Kripo Rosenheim die Sachbearbeitung. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, Hinweise auf Brandstiftung gibt es aber keine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.