Kripo: Feuer schnitt Marie den Fluchtweg ab

Matratze war abgelöscht worden und geriet erneut in Brand

image_pdfimage_print

001 IMG_8472Edling –  Zur Brand-Katastrophe in Edling wurde am Freitag von der Kripo folgender Untersuchungsbericht bekannt gegeben: Das Feuer ist im Dachgeschoss ausgebrochen. Eine ursprünglich brennende Matratze, die bereits abgelöscht worden war, heißt es, geriet erneut in Brand und verursachte die lichterlohen Flammen. Das Feuer schnitt Marie den Fluchtweg über das Treppenhaus ab. Das Mädchen wurde in einem Zimmer neben der eigentlichen Brandausbruchsstelle aufgefunden, so die Kripo.

Nicht ahnend, dass die Matratze erneut in Brand geraten könnte, legte sich die 15-Jährige wohl in dem Nebenraum ins Bett zum Schlafen. So eine Vermutung.

Die Kripo war zusammen mit einem Sachverständigen des Landeskriminalamts heute am Brandort in Edling im Finkenweg. Die Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin in München haben den Tod der 15-Jährigen durch eine Rauchgasvergiftung bestätigt, so die Kripo.

Der 17-jährige Bruder des Mädchens schlief im 1. Stockwerk der gemeinsamen Wohnung. Er konnte das brennende Mehrfamilienhaus deshalb gerade noch rechtzeitig verlassen und befindet sich nun in der Obhut des Vaters. Die bisherigen Ermittlungsergebnisse haben sich durch die Befragung des Bruders bestätigt, so die Kripo weiter. Eine vorsätzliche Brandstiftung wird ausgeschlossen, steht in dem Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.