Kardinal Marx weiht Michael Maurer zum Priester

Eiselfing: Festgottesdienst im Freisinger Dom - Primiz in der Heimat am 12. Juli

image_pdfimage_print

Maurer-3 (1)Bei einem feierlichen Gottesdienst am Samstag, 27. Juni, um 9 Uhr im Freisinger Mariendom spendet der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, fünf Diakonen das Sakrament der Priesterweihe. Darunter auch Michael Maurer (29 Jahre alt) aus der Pfarrei St. Rupert in Eiselfing. Den Pastoralkurs absolvierte Maurer in der Stadtkirche Mühldorf am Inn, Kaplan wird er in St. Andreas in Trostberg. Seine Primiz feiert er am Sonntag, 12. Juli, um 10 Uhr in St. Rupert in Eiselfing …

Nachprimiz am Sonntag, 19. Juli, um 10 Uhr in St. Nikolaus in Mühldorf am Inn.

Als Primizspruch wählte Maurer „Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir“ (Gal 2,20).

Konzelebrant beim Festgottesdienst in Freising am 27. Juni ist der Amtsvorgänger von Marx, Kardinal Friedrich Wetter. Die Weihbischöfe Wolfgang Bischof, zuständig für die Seelsorgsregion Süd, und Bernhard Haßlberger, verantwortlich für die Seelsorgsregion Nord, nehmen ebenfalls daran teil.

Für die musikalische Gestaltung sorgen Domchor und -bläser sowie die Schola des Priesterseminars München. Zur Aufführung kommen unter anderen Teile aus der Missa Octo Vocum von Hans Leo Hassler sowie verschiedene Gotteslobsätze für Chor, Gemeinde und Bläser, die Kirchenmusikdirektor Wolfgang Kiechle arrangiert hat. Bei der um 14.30 Uhr beginnenden Vesper ebenfalls im Freisinger Mariendom mit den neu geweihten Priestern wird die St.-Peter-und-Paul-Vesper von Max Eham erklingen. Zelebrieren wird einer der neuen Priester.

Maurer-3

Die weiteren Weihekandidaten sind:

Alois Emslander (30) aus der Pfarrei St. Peter und Paul in Mittenwald: Seinen Pastoralkurs absolvierte Emslander im Pfarrverband Neumarkt-St.Veit, seine erste Kaplansstelle tritt er in der Stadtkirche Germering an. Die Primiz feiert er am Sonntag, 5. Juli, um 10 Uhr in der Kuranlage Puit in Mittenwald, eine Nachprimiz am Sonntag, 12. Juli, um 10 Uhr in Schloss Adelstein in Neumarkt-St. Veit. Emslanders Primizspruch ist „Jesus sagt: Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ (Mt 28,20).

Johannes Kappauf (29) aus der Expositur Mariä Heimsuchung in Poppenreuth (Bistum Regensburg), Mitglied der Gemeinschaft Emmanuel: Für den Pastoralkurs war Kappauf im Pfarrverband München-Laim, als Kaplan geht er in den Pfarrverband München-Milbertshofen. Die Primiz findet am Sonntag, 5. Juli, um 10 Uhr in St. Sebastian in Waldershof (Bistum Regensburg) statt, Nachprimizen am Sonntag, 19. Juli, um 10 Uhr in St. Ulrich in München und am Sonntag, 26. Juli, um 9.30 Uhr in St. Georg in München. Kappauf wählte den Primizspruch „Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht“ (Joh 1,8).

Manuel Kleinhans (31) aus der Pfarrei Fronleichnam in München-Kleinhadern: Er war im Pastoralkurs im Pfarrverband Moosburg-Pfrombach und wird Kaplan in St. Ludwig und St. Joseph in München-Maxvorstadt. Kleinhans feiert Primiz am Sonntag, 28. Juni, um 10 Uhr in der Pfarrkirche Fronleichnam in München-Kleinhadern, Nachprimiz am Sonntag, 5. Juli, um 9.30 Uhr in St. Kastulus in Moosburg. Sein Primizspruch lautet „Kommt, wir wollen unsere Wege gehen im Licht des Herrn“ (Jes 2,5).

Simon Ruderer (31), aus der Pfarrei St. Margaret in Markt Schwaben: Im Pastoralkurs war er in der Stadtteilkirche Rosenheim-Am Wasen, Kaplan wird er im Pfarrverband Moosburg-Pfrombach. Seine Primiz feiert Ruderer am Sonntag, 28. Juni, um 9.30 Uhr im Sportpark von Markt Schwaben, seine Nachprimiz am Sonntag, 26. Juli, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Blut in Rosenheim. Seine Primiz hat er unter das Motto „Er aber antwortet mir: Meine Gnade genügt dir, denn sie erweist ihre Kraft in der Schwachheit“ (2 Kor 12,9) gestellt.

Die Weihekandidaten haben Theologie studiert und sich anschließend während des zweijährigen Pastoralkurses in einer Pfarrei auf ihre Arbeit als Priester vorbereitet. Vor rund einem Jahr wurden sie zu Diakonen geweiht.

Mit Exerzitien bereiten sie sich auf ihre Priesterweihe und auf ihre Primiz vor, die erste Heilige Messe, die sie selbst zelebrieren. Die Priesterweihe des Erzbistums München und Freising findet traditionell an einem Termin um den 29. Juni, das Hochfest der Apostel Petrus und Paulus, im Freisinger Mariendom statt, in dem sich auch der Reliquienschrein des Heiligen Korbinian, des Diözesanpatrons, befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.