Junge Frau (24) schwer verletzt

22-Jähriger war mit Pkw auf ihre Straßenseite geraten - Sieben Unfälle in einer Stunde

image_pdfimage_print

Foto-11Sieben Unfälle innerhalb einer Stunde! Das genau ist die Bilanz, die die Polizei heute am Nachmittag über den frühen Morgen/Vormittag zieht. Eine junge Frau aus Schnaitsee wurde dabei schwer verletzt. Überwiegend witterungsbedingt kam es zu den Zusammenstößen. Gleich zweimal kam es zu Sachschäden in Höhe von jeweils 17.000 Euro. Um 6.50 Uhr wurde zunächst ein Wildunfall auf der B15 bei Soyen gemeldet. Gegen 7 Uhr ereignete sich dann auf der Staatsstraße zwischen Amerang und Halfing ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Schnaitseer …

war mit seinem Pkw in Richtung Halfing unterwegs. Auf Höhe Talham kam er aufgrund der Schneeglätte und laut Polizei nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Pkw einer 24-Jährigen, ebenfalls aus der Gemeinde Schnaitsee. Die junge Frau kam schwer verletzt ins Krankenhaus Rosenheim. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Wasserburg. An beiden Pkw entstand Totalschaden. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr Amerang für eine Stunde gesperrt.

002   IMG_1447Um die gleiche Zeit stieß in Pfaffing auf der RO41 ein Pkw ausgerechnet gegen ein Schneeräumfahrzeug (Foto rechts).

Um 7.10 Uhr kam eine 32-Jährige aus Albaching zwischen Zell und Ebrach im Gemeindebereich Albaching mit ihrem Auto auf schneeglatter Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und stieß mit ihrem Toyota gegen einen Opel Ampera, den ein 47-Jähriger aus Tuntenhausen lenkte. Es entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Um 7.30 Uhr geriet ein 20-Jähriger aus Rottenburg a.d. Laaber mit seinem Pkw auf der B15 Höhe Soyen nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit dem Wagen gegen zwei Bäume. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3000 Euro.

001   IMG_1455Wieder zur gleichen Zeit kam eine 27-Jährige aus Kochel am See in Albaching – auf der RO42 mit ihrem Renault in Richtung Wasserburg fahrend – bei Schneeglätte ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Sie und die entgegenkommende 23-jährige Frau aus Wasserburg, die einen VW Polo steuerte, wurden leicht verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus Wasserburg. Es entstand Totalschaden in Höhe von 17.000 Euro. Die FFW Albaching war zur Verkehrsumleitung und Beseitigung der Ölspur eingesetzt.

Der siebte Unfall passierte dann um 7.55 Uhr bei Babensham. Ein 22-Jähriger aus Aschau am Inn geriet in einer Rechtskurve bei Schneeglätte und ebenfalls nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem 3er BMW in den Gegenverkehr und stieß mit einem BMW X 5 zusammen, den ein 52-Jähriger aus Babensham lenkte. Der Unfallverursacher erlitt leichte Gesichtsverletzungen. Der Sachschaden beträgt ebenfalls 17 000 Euro.

Zur Unfallaufnahme wurde die PI Wasserburg durch Nachbardienststellen unterstützt.

Und auch im Landkreis Ebersberg gab es zahlreiche Blechschäden, wie hier bei Hohenlinden. Fotos Georg Barth

003   IMG_1492

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.