Jubiläum beim Riedener Starkbierfest

Heuer schon zum zehnten Mal - Vorfreude auf „Bruder Barnabas“ alias Alois Trautbeck

image_pdfimage_print

barnabasSchon zum zehnten Mal wird heuer das Riedener Starkbierfest in der Gemeinde Soyen veranstaltet. Zum Anstich zählen eine deftige Fastenrede und ein buntes Programm, eine Musi, was Gscheids zum Essen und zum Dringa. Genau das erwartet die Besucher wieder am Samstag, 23. April, ab 18 Uhr im Bierzelt des Gasthauses Rieden. Keiner wird geschont: Bürgermeister Karl Fischberger und dem Gemeinderat werden wie immer die Leviten gelesen und sie werden so  manches Derblecken aushalten müssen. Wie schon in den Jahren davor, wird „Bruder Barnabas“ alias Alois Trautbeck (unser Foto) …

… die von Frieder Meidert geschriebene Starkbierrede vortragen.

Rieden 2Was beim großen Nockherberg-Starkbierfest das Singspiel ist, sind für die Riedener „Harry und Toni“. Nach einer einjährigen Pause werden sie wieder mit Gesang und komödiantischen Auftritten die „Großkopferten“, das heißt Kommunalpolitiker und Prominente aus dem Soyener Gemeindebereich aufs Korn nehmen.

Außerdem werden die Landfrauen ein eigens für das Fest geschriebenes Stück präsentieren Was die Damen im Riedener Bierzelt zum Besten geben, wird heuer eine Überraschung werden. Für das leibliche Wohl sorgen das Festwirtspaar Traudl und Bert mit bayerischen Speisen sowie und Bier der Spatenbrauerei.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt „de kloa Blosmusi“.

Schön wäre es, wenn die Schauspieler, wieder vor vollem Zelt auftreten könnten. Der Vorverkauf für die nun schon traditionelle Veranstaltung läuft in der RSA Bank in Soyen und im Gasthaus Rieden.

Der Eintritt für das Spektakel kostet im Vorverkauf sieben Euro und an der Abendkasse acht Euro.

IMG_3500

pe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.