In Edling: Wer wird Miss Herbstfest 2015?

Sechs Finalistinnen bei Trachtencouture Daniel Fendler zu Gast - Bitte um Stimme

image_pdfimage_print

2Edling – Erstmals ist die Edlinger Firma Daniel Fendler Trachtencouture“ offizieller Trachtenausstatter der Miss Herbstfest Rosenheim. Heute am Samstagnachmittag waren die sechs Finalistinnen in einem Autokorso unterwegs und machten auch Station in Edling. Die hübschen Damen stellten sich im Garten des Trachtengeschäfts von Daniel Fendler (unser Foto) in der Erlenstraße 11 vor zahlreichen Gästen kurz vor – und baten um eine Stimme. Es gab zudem einen Tag der offenen Tür für die Bevölkerung – mit einer wunderbaren Modenschau der neuesten, hochwertigen Kollektion für die Damen, den Herrn und das Kind. Unsere Bilder …

Fotos: Renate Drax

1

Zwei der Finalistinnen der Miss Herbstfest 2015 von Rosenheim in Fendler-Tracht gewandet: Ganz links Madeleine, Miss Prien, sowie 3. von rechts Sandra, Miss Waging! Tradition trifft Moderne: Daniel Fechter selbst trägt blaue Trachtenstrümpfe zur Lederhosn mit blau-betonter Weste.

Daniel Fendler ist gelernter Trachtenschneider (Ausbildung bei Gerdi Westermeyer am Chiemsee), hat dann ein Jahr bei Vivienne Westwood gearbeitet. Nach einer Zwischenstation bei Rena Lange hat er sich 2003 – also vor zwölf Jahren – in Edling selbständig gemacht.

3

Nein, diese feschen Burschen sind jetzt nicht die Finalisten von Mister Herbstfest 2015 – den gibt’s nämlich gar nicht – es sind die Fahrer (und vielleicht noch mehr) der Miss-Wahl-Final-Teilnehmerinnen, die nämlich jede in eigenem Auto mit eigener Namensaufschrift nach Edling kamen.

Für die Dame, den Herren, das Kind: Das Bewahren traditioneller Verarbeitungstechniken und die Verwendung klassischer Stoffe und Zutaten im Schneiderhandwerk verleihen der Mode Fendlers den besonders schönen Charakter. Der Unterschied zu industriell gefertigter Massenware ist sofort sichtbar. Mit den Zeiten ändern sich aber auch die Moden. Für die Trachtencouture hat es sich der Edlinger Daniel Fendler deshalb zur Aufgabe gemacht, das Beste aus Tradition und Moderne zu einem neuen, harmonischen Ganzen zusammenzufügen.

Er will die Menschen ermutigen, auch im Alltag zur Tracht zu greifen. Daniel Fendler: „Inspiriert vom Charme meiner Heimatstadt Wasserburg, haben mein Team und ich uns gefragt, wie ein Dirndl, dass seine Trägerin auch fernab des Oktoberfests nicht kostümiert aussehen lässt, beschaffen sein müsste? Die Antwort fanden wir in gedeckten Farben, unkomplizierten Stoffen und überlieferten, traditionellen Mustern. So sind einige unserer Modelle diesmal an die ursprüngliche Optik des Dirndls angelehnt, schlicht und bodenständig, aber immer noch modern.“

Die Trachten für Damen und Herren werden im eigenen Atelier sowie von Heimarbeiterinnen hergestellt. Dieses Jahr wurde auch das Kollektionsshooting in Wasserburg gemacht. Das Foto mit den Fahrrädern entstand zum Beispiel auf der Innbrücke der Stadt.

Es ist ein sehr authentisches Shooting, das auch mit dem gesamten Fendler-Team als Models gemacht wurde – bayerisch und modern zugleich!

„De Kloa Blosmusi“ sorgte heute im festlich mit Sonnenblumen dekorierten Garten der Firma für zünftige Stimmung. Bayerische Schmankerl gab’s und die Goaßlschnalzer traten auf.

Die Modenschau:

 

[FinalTilesGallery id=’390′]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.