Im Daten-Vernetzungs-Netz gefangen

Unfreiwillige Entschleunigung für Ramerberg und Rott

image_pdfimage_print

Kabel_ChaosRott/Ramerberg – Fast 24 Stunden im Auszählungs-Wahn! Wie berichtet waren die Rotter und Ramerberger Wahlhelfer nicht zu beneiden – von gestern auf heute. Computer-Probleme sind nicht wirklich lustig, aber an so Tagen wie diesen … da sind sie einfach ein Alptraum. Denn ohne Computer-Technik geht da in einem Jahr 2014 gar nix mehr. Das Problem: Die Ergebnisse aus den einzelnen Wahllokalen – zum Beispiel aus dem Ramerberger Pfarrheim, aus der Gaststätte in Zellerreit und ,,,

… aus dem Briefwahl-Kontingent der Gemeindeverwaltung – mussten vernetzt werden. Und genau im Vernetzungs-Netz waren Rott und Ramerberg auf einmal gefangen. Es funktionierte nicht, die Ergebnisse der einzelnen Wahlbezirke zu verknüpfen, sagen die Ramerberger am heutigen Abend zur Wasserburger Stimme  Genau das gleiche Problem hatten uns bereits in der Nacht andere Gemeinden erzählt: „Des war a Katastrophe, de USB-Sticks vo de einzelnen Wahllokale irgendwia aa nur annähernd zu vernetzen. Des hod uns vielleicht Nerven kost …“

Also zum Glück hat’s in Rott nur a bissal länger dauert – a unfreiwillige Entschleunigung. Zwar wern olle Beteiligten se des no in zehn Jahr ohearn miassn, aba es muss wenigstens nicht neu gewählt werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Im Daten-Vernetzungs-Netz gefangen

  1. „USB Sticks zu vernetzen“ – Wie gut, dass die Gemeinde mit Fachpersonal gesegnet ist, wäre ja höchst peinlich, wenn man an Problemen gescheitert wäre, die heutzutage jeder 13 Jährige mit Internetzugang lösen könnte.

    0

    0
    Antworten
  2. Hätten die Damen und Herren nurmal ihre Urenkel und Enkel um Hilfe gebeten.

    0

    0
    Antworten