Heiraten – wie war das anno 1850?

Alles rund um Hochzeitsbräuche - Vortrag im Bauernhausmuseum

image_pdfimage_print

HochzeitAmerang – Zur Zeit dreht sich im Bauernhausmuseum Amerang alles ums Thema Heiraten. Die Sonderausstellung „Einen schönen Gruß vom Hochzeiter…“ (wir berichteten) beschäftigt sich mit der Person des Hochzeitsladers heute und in vergangener Zeit. Am Donnerstag, 10. Juli, um 20 Uhr, ist Ernst Schusser vom Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern in der Stube des Bernöderhofes zu Gast. Im Mittelpunkt des informativen Abends stehen „Hochzeitsbräuche um 1850“ …

Der Vortrag mit zahlreichen Beispielen neuer und überlieferter Lieder, Tänze sowie Instrumentalmusik illustriert anschaulich die Übergangsphase von der Jugend zum Erwachsenwerden in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Dabei spürt Ernst Schusser auch den regionalen Besonderheiten im Südosten Oberbayerns nach. Er liest aus den Aufzeichnungen von Joseph Friedrich Lentner, die dieser für die Landesbeschreibung „Bavaria“ von König Maximilian II. um 1840/1850 niedergeschrieben hatte.

Weitere Informationen und Anmeldung unter 08075 / 91 509 11 oder im Internet unter www.bhm-amerang.de.

Unser Foto: Fester Bestandteil der Aussteuer einer Braut war der „Leinenschrank“. Darin sind Rohflachs, Flachsgarn und nach bestimmten Mustern gewickelte Leinwand enthalten. Bänderschleifen, Wachsstöckel, Kunstblumen sowie Winterhilfswerkabzeichen dekorieren die Vorderansicht farbig. © Archiv BHM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.