Heimischer Schriftsteller liest im Rathaus

Josef Fischer aus Gumpertsham stellt sein Erstlingswerk „Kamerun“ vor

image_pdfimage_print

DSCF5568Schnaitsee –  Am morgigen Samstag, 7. März, 19 Uhr, laden der Heimatverein und die Katholische Öffentliche Bücherei zu einer Autorenlesung mit Josef Fischer aus Gumpertsham bei St. Leonhard in das Schnaitseer Rathaus ein. Der Schriftsteller stellt sein Erstlingswerk, den historischen Roman „Kamerun oder der Belltownaufruhr” vor. „Seit meiner Jugend interessiere ich mich für die deutsche Geschichte. Historische Romane gehören seit meiner Kindheit zur beliebtesten Lektüre. Dabei hat mich besonders die Kolonialzeit inspiriert“, erzählt Fischer.

Sein Roman ist im Rahmen den tatsächlichen geschichtlichen Ereignissen verpflichtet, hat aber in dem Bremer Kaufmann Roland Terboven eine Figur im Mittelpunkt, die der Phantasie des Schriftstellers entsprungen ist.

Kamerun%20Buchtitel%20-001[3]Terboven flieht nach einer gescheiterten Liebesbeziehung und auf der Suche nach Abenteuer aus dem sicheren Bremen in das brodelnde Kamerun. „Mein Roman stellt eine Episode der deutschen Kolonialgeschichte vor. Die geschichtlichen Ereignisse jener Zeit um die Jahrhundertwende vom 19. auf das 20. Jahrhundert wollte ich in eine spannende Handlung einfügen und somit für den Leser interessant gestalten“, so Fischer.

Bei der Lesung werden auch Informationen über die heutige Situation in Kamerun gegeben und es werden auch Vertreter des Afrika-Hilfsverein „Tukutane“ anwesend sein. Den Reinerlös aus dem Verkauf seiner handsignierten Bücher bei dieser Lesung spendet Fischer an diese Hilfsorganisation.  ju

Foto: Josef Fischer liest aus seinem Buch „Kamerun oder der Belltownaufruhr“ vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.