Heimatverein mit großem Engagement

Schnaitsee: Sehr viel Interessantes für Jung und Alt in diesem Jahr geplant

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer Heimatverein Schnaitsee stellte bei seiner jüngsten Sitzung das umfangreiche und wieder sehr ansprechende Jahresprogramm für 2015 vor. Der Vorsitzende Reinhold Schuhbeck, der auch Ortsheimatpfleger ist, zeigte sich sehr angetan von der Qualität des Programms, das die Mitarbeiter des Vereins zusammengestellt hatten. Den Auftakt macht am 27. Februar eine Infoveranstaltung zum „TTIP“-Handelsabkommen. Eine Autorenlesung des einheimischen Schriftstellers Josef Fischer aus Gumpertsham folgt am 7. März im Foyer des Rathauses. „In seinem ersten Roman …

… „Kamerun oder der Belltownaufruhr“ wirbt Fischer um mehr Verständnis für die Afrikaner, die heute weniger vom Kolonialismus als vom Islamismus bedroht sind“ erläuterte Schuhbeck dazu.

Bei der Jahreshauptversammlung am 27. März wird ein Film von der Museumsbahnfahrt in Obing gezeigt. Am Samstag 25. April werden die „Wölbäcker“ erkundet. Diese könnten in der Zeit der Kelten entstanden oder auch nur 150 Jahre alt sein. Diese Hochäcker oder eben Wölbäcker werden in vielen Wäldern unserer Gemeinde gefunden. Erklärungen gibt dazu die Hobby-Archäologin Agathe Oberlechner-Kiermaier.

Am 30. April findet Tanz in den Mai mit dem Ensemble „Fox Musica“ statt. Am 8. Mai ist die Maiandacht zum Gedenken an die NS-Opfer zusammen mit dem Musikverein am Gedenkstein in Sandgrub. Rund um die „Tante-Emma-Läden“ geht es am Pfingstmontag bei einer Ausstellung im Rathaus. An diesem 15. Mai führt die Familienradtour an Albertaich.

Am 13. Juni führt eine Eiszeit-Tour mit dem Geologen Dr. Robert Darga in die Landschaft zwischen Schnaitsee und Frabertsham. Vor 10.000 Jahren schmolzen die Gletscher. Wie die Landschaft entstanden ist, zeigt der Leiter des Naturkunde-Museums in Siegsdorf.

Eine Exkursion führt am 18. Juli in die Grafschaft Haag und zur Loretokirche im Kloster Ramsau. Der Tagesausflug am 26. September geht nach Eichstätt. Am 16. Oktober geht es um „Leader+“ im Rathaus, bevor am 16. November sich die Schafkopfer zum Turnier im „Wirth“ treffen. Den Schlusspunkt unter das Programm setzt der Vortrag „Basst scho – unsere bairische Sprache“ mit dem Regensburger Sprachwissenschaftler Professor Dr. Ludwig Zehetner.

Zum Abschluss des Treffens stellte Schuhbeck die Referenten des Heimatvereins vor. Eugen Maron agiert als Referent für Bauwesen und Überörtliches. Agathe Oberlechner-Kiermaier ist die Referentin für Archäologie, Georg Scherer ist als Referent für Tourismus eingesetzt und Martin Meisl ist Referent für Verkehr und Infrastruktur. Archivpflegerin ist Luitgard Graßl.

Der Bürgermeister und die Archivpflegerin gehören kraft Satzung der Vorstandschaft an.

Unser Foto ganz oben: Die Vorstandschaft des Heimatverein präsentierte zusammen mit den Referenten das Jahresprogramm 2015. Auch der Bürgermeister zeigte sich überzeugt vom Konzept. Hinten von links Bürgermeister Thomas Schmidinger, Eugen Maron, Agathe Oberlechner-Kiermaier, Georg Scherer, Luitgard Graßl und Martin Meisl. Vorne das Vorstandsgremium mit Richard Hellmeier, Vitus Pichler, Reinhold Schuhbeck und Dr. Alexander Taschke.   uk ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.