Hebammen braucht das Land!

Appell der Bäuerinnen: „Helft mit, die Zukunft dieser Frauen zu sichern"

image_pdfimage_print

HebammenLandkreis – Die Bäuerinnen machen sich für die Zukunft der selbständig tätigen Hebammen stark. Sie unterstützen die Kampagne des Deutschen Hebammenverbandes „Meine Geburt: natürlich – sicher“. „Frauen haben ein Recht auf eine selbstbestimmte, natürliche und sichere Geburt. Sie sollen ihr Recht auch in Zukunft wahren können“, sagt Bayerns Landesbäuerin Anneliese Göller am heutigen Mittwoch. „Hebammen sind für Schwangere wichtige Begleiterinnen rund um die Geburt und für junge Mütter wertvolle Ansprechpartnerinnen. Wir setzen uns für eine flächendeckende medizinische Gesundheitsversorgung auf dem Land ein – dazu gehören auch die Hebammen!“ …

… so die Landesbäuerin weiter. Hebammen würden für die hohe Verantwortung, die sie tragen, seit Jahren unangemessen bezahlt. Zudem zwingen hohe Haftpflichtprämien immer mehr selbständige Hebammen, ihren Beruf aufzugeben. Die Situation verschärfe sich immer weiter, weil sich die Prämien zur Berufshaftpflichtversicherung ständig erhöhen: Erst Anfang Juli wurden die Haftpflichtprämien um weitere 20 Prozent auf über 5.000 Euro angehoben. Dadurch werden weitere Hebammen gezwungen sein, ihre Berufstätigkeit aufzugeben.

„Schon heute finden Schwangere an vielen Orten keine Hebamme mehr, manche sind über Monate im voraus ausgebucht. Das trifft besonders die Frauen im ländlichen Raum, die angesichts der Entfernungen umso mehr auf Hebammen angewiesen sind“, sagt Anneliese Göller. Die Landesbäuerin appelliert daher an alle Frauen auf dem Land: „Helft mit, die Zukunft der Hebammen zu sichern und unterstützt die Kampage des Deutschen Hebammenverbandes.“

Über die Internetplattform www.meine-geburt-natuerlich-sicher.de kann man sich an der Aktion beteiligen und seine Stimme für den Berufsstand der Hebammen abgeben.

Foto Bayerischer Bauernverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.