Hau-ruck – guad is ganga und sauba schnell!

Da Forstinger Maibaum ragt scho in den scheena weiß-blauen Himmel

image_pdfimage_print

Foto 1Forsting – Wenn da Forstinger Schützen-Chef, da Blinninger Franz (auf unserem Foto vorne), höchstpersönlich de Massn umme schleppt, dann woaß ma – lang ko’s nimmer dauern mim Traditionsstangerl: Und scho is a gstandn, da neue Maibaum im Zentrum vo Forsting am Vorplatz vo da Brauerei. A knappe Stund nur hams braucht. Mit da Muskelkraft vo de schneidigen Diebe, de Oberndorfer Burschen, als Unterstützung – und mim kräftigen Applaus vo de Zuschauer nebst zünftiger Blasmusi vo da Pfaffinger Musi – ham se olle sauba in de Schwaiberl g’stemmt. Hau-ruck – guad is ganga, gfrein se de Steinbuch-Schützen und de Schnupferer jetzt, deren gemeinsamer Maibaum jetzt in den scheena weiß-blauen Himmel ragt. De letzte Kraftanstrengung mim Salut vo de Böllerer belohnt …

Foto 2

Foto 13 

Fotos: Renate Drax

Foto 11

Foto 7

Hier kocht da Chef persönlich! Matthias Lindner (rechts), der Vorsitzende des Mitveranstalters vom Forstinger Schnupfclub und seit zwei Wochen glücklicher Papa vom zwoaten Buam, fleißig an da Gyros-Großraum-Pfanne.

Bayern – oder genauer Forsting – wo da Himmel weiß-blau lacht! So a Massl mim weda – immer wieder sogn des heid de Besucher in Forsting, de se scho ganz friah zahlreich eigfunden ham. Jetzt lassen se grod olle an guadn Ochsenbraten, a Gyros und de Hendl zum Feiertag – im wahrsten Sinne des Wortes – schmecken. Im Freien in da Sonn‘ vorm Brauerei-Szadl und da Gaststätte. Ned zu vergessen de guade frische Mass Forstinger Bier dazua.

 

 

 

Foto 15

 

 

 

 

De Forstinger Taferl-Hischrauba – Vaterund Sohn, Sepp und Andi Voitl walten ihres Amtes in luftiger Höhe!

Siehe auch – einfach anklicken:

„Vo da Erdn bis zum Himmel”

 

 

Foto 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.